Sankt Petersburg – Top 10 Sehenswürdigkeiten 2020 - Russland erleben
Sankt Petersburg von oben mit der St. Isaak Kathedrale

Sankt Petersburg – Top 10 Sehenswürdigkeiten 2020

Sankt Petersburg liegt im Nord-Westen des Landes und ist mit 5,4 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Russlands und die viertgrößte Stadt in Europa. Gegründet wurde Sankt Petersburg 1703 von Peter dem Großen auf einem Sumpfgebiet in Meeresnähe.

Der Legende nach wollte Peter eine Hauptstadt aus dem Nichts als ein Fenster nach Europa erschaffen. Sankt Petersburg ist keine typische europäische Großstadt mit modernen Wolkenkratzern, sondern besticht durch alte elegante Gebäude mit unzähligen Verzierungen und vergoldeten Dachkuppeln.

Die historische Innenstadt mit rund 2.300 Palästen zählt seit 1991 zum UNESCO Weltkulturerbe. Die beste Reisezeit, um bei angenehmen Temperaturen diese tolle Stadt zu erkunden, ist zwischen Mai und August.

1) Wie kommst Du nach Sankt Petersburg?

Nach Sankt Petersburg gibt es Direktflüge von Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Wien und Zürich. Ansonsten findest Du auch Gabelflüge über Moskau von weiteren Flughäfen in Deutschland, Österreich oder der Schweiz.

Wie Du sicherlich heraushören kannst, bin ich begeistert von dieser Stadt und ich kann Dir nur wärmstens ans Herz legen, dass Du jetzt sofort Deine Flüge, Dein Visum und Deine Auslandskrankenversicherung buchst, damit Du Dir diese tolle Stadt anschauen kannst!

2) Das sind die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg?

2.1) Eremitage

Der Winterpalast der Eremitage in Sankt Petersburg

Mit einer Ausstellungsfläche von 57.475 m², einer Lagerfläche von 45.000 m² und bis zu 4 Millionen Besucher jährlich ist die Eremitage eines der größten und bedeutendsten Museen in Europa und der ganzen Welt.

Es beherbergt in 5 zusammengeschlossenen Gebäuden hauptsächlich westeuropäische Kunst. Schon die Außenansicht ist beeindruckend, aber die prunkvollen Innenräume toppen dann noch einmal alles.

Jeder Raum ist ein eigenes Kunstwerk und Du kannst hier selbst als Kunstbanause schöne Stunden verbringen. Ich kann Dir deshalb nur empfehlen dieses außergewöhnliche Museum einmal zu besuchen und die vielen Eindrücke auf Dich wirken zu lassen.

2.2) Schlossplatz

Alexander-Säule mit Pferde-Kutschen
Schwabski, Russland, Russlandreise, St. Petersburg, Neva, Kirche

Der Schlossplatz hat seinen Namen vom angrenzenden Winterpalast (Teil der Eremitage) und beherbergt in seiner Mitte die 47,5 m hohe Alexandersäule aus Granit. Den Platz umschließen zahlreiche weitere Prunkbauten.

Du spürst hier, wie so oft in Sankt Petersburg, die Geschichtsträchtigkeit dieses Ortes. Die Weite des Platzes strahlt eine große Ruhe aus und das hektische Treiben kommt hier ein bisschen zum Stehen.

Viele Menschen sitzen einfach nur auf dem Boden, unterhalten sich, hören den zahlreichen Straßenmusikern zu oder erfreuen sich an anderen Künstlern.

2.3) Schlossbrücke

offene Schlossbrücke in Sankt Petersburg während den Weißen Nächten mit Blick auf die Peter-und-Paul Festung

Die Schlossbrücke befindet sich direkt am Schlossplatz und der Eremitage. Sie öffnet sich, wie viele weitere Brücken in Sankt Petersburg, in der Nacht, um die Durchfahrt für den Schiffsverkehr zu ermöglichen.

Die Brückenöffnung ist hier ganz besonders schön, da sie mit Musik und Lichteffekten untermalt wird. Besonders in der Zeit der weißen Nächte (Juni - August) finden sich jede Nacht viele Menschen zu später Stunde ein.

Dann geht die Sonne nämlich nicht ganz unter und es bleibt auch nachts noch hell. Du kannst dieses Ereignis also wunderbar genießen und davor (und danach) das Nachtleben Sankt Petersburgs unsicher machen.

2.4) Peter- und-Paul-Festung

Peter-und-Paul-Festung an der Newa in Sankt Petersburg

Die Peter-und-Paul-Festung ist eine Festungsanlage die von Peter dem Großen 1703 gegründet wurde und als Grundsteinlegung der Stadt Sankt Petersburg gilt. Sie befindet sich auf der Haseninsel in der Newa und ist von hohen Mauern umringt.

Ursprünglich war die Festung nur als Absicherung gegen Schweden gedacht und um Russland als Seemacht zu positionieren. Der Eintritt erfolgt durch das Peterstor und Du erblickst sogleich die Peter-und-Paul Kathedrale, welche ganz in Gold gehalten ist.

Der Kirchturm mit einer vergoldeten Spitze ist 122 Meter hoch. Der Innenraum ist glanzvoll eingerichtet und enthält die Marmor-Särge der Zarenfamilie Romanow und auch von Peter dem Großen.

Auf dem Festungsgelände befindet sich zudem das ehemalige russische Staatsgefängnis, in dem vor allem politische Gefangene des Zarenreiches festgehalten wurden. Seit dem 18. Jahrhundert wird täglich um 12 Uhr mittags eine Kanone abgefeuert.

Ursprünglich diente es dazu, den Bewohnern die genaue Uhrzeit mitzuteilen. Außerhalb der Festungsmauer hast Du einen tollen Blick über die Neva auf die Eremitage und umliegende schöne Gebäude.

2.5) Auferstehungskirche (Bluterlöserkirche)

Auferstehungskirche in Sankt Petersburg

An einer Nebenstraße zum Newski-Prospekt gelegen, beeindruckt die 81 Meter hohe Auferstehungskirche direkt durch ihre außergewöhnliche Architektur. Sie wurde nach dem Vorbild der Basilius-Kathedrale auf dem roten Platz in Moskau gebaut und 1907 eröffnet.

Besonders am Abend bei leichter Beleuchtung besticht die Auferstehungskirche durch eine erhabene Eleganz. Die Böden, Wände, Decken und Säulen im Innenbereich sind in riesige Mosaike gehüllt und werden Dich sprachlos und staunend zurücklassen. 

Die Auferstehungskirche ist ein Andenken an Zar Alexander II., der im Jahr 1881 an dieser Stelle ermordet wurde. Aufgrund dessen wird die Kirche auch "Blutkirche" oder "Kirche des blutenden Erlösers" genannt.

2.6) St. Isaak Kathedrale

St. Isaak Kathedrale in Sankt Petersburg

Die St. Isaak-Kathedrale ist mit einer Länge von 111 Meter, einer Breite von 97 Meter und einer Höhe von 101 Meter die größte Kirche Sankt Petersburgs und eine der größten Kirchen der Welt.

Bis zu 12.000 Menschen finden in diesem Gebäude mit der riesigen vergoldeten Kuppel Platz, das 1858 eröffnet wurde. Der Innenbereich beeindruckt allein schon durch die Größe und ist dazu prachtvoll mit Mosaiken, Gemälden und Skulpturen eingerichtet.

Über eine Wendeltreppe mit 226 Stufen gelangst Du auf eine Aussichtsplattform und hast einen tollen Ausblick auf Sankt Petersburg. Vor der Kathedrale in Richtung Newa, befindet sich zudem das Denkmal "Der eherne Reiter" für Peter den Großen.

2.7) Kasaner Kathedrale

Kasaner Kathedrale in Sankt Petersburg

Die Kasaner Kathedrale liegt direkt am Newski Prospekt und ist ein russisch-orthodoxes Kirchengebäude. Die Kathedrale ist dem Petersdom in Rom nachempfunden und wurde von 1811 eröffnet.

Die Form ist sehr elegant gehalten und der kleine angrenzende Park lädt zum Verweilen ein. Der Innenraum ist ebenfalls sehr schön gestaltet und definitiv einen kurzen Besuch wert. Da die Kathedrale noch als ganz normale Kirche mit täglichen Gottesdiensten läuft, ist der Eintritt frei. 

2.8) Newski Prospekt

Newski Prospekt in Sankt Petersburg mit dem Kaufhaus Gostiny Dwor

Der Newski Prospekt ist eine 4,5 km lange Hauptstraße in Sankt Petersburg, gesäumt von zahlreichen prächtigen Gebäuden, noblen Geschäften, großen Einkaufszentren, Cafés, Restaurants oder angrenzenden Sehenswürdigkeiten.

So befindet sich direkt am Newski Prospekt z.B. die Kasaner Kathedrale, die Auferstehungskirche und das zweitgrößte Kaufhaus Russlands Gostiny Dwor. Die Menschenmassen schieben sich hier auf den Gehwegen hektisch voran und auch auf der Straße herrscht tagsüber ein wildes Treiben.

Besonders abends in der Dämmerung entspannt sich die Lage zusehends und Du kannst bei einem Spaziergang die schöne Atmosphäre genießen und in einem anliegenden Restaurant die ein oder andere russische Spezialität probieren.

2.9) Katharinenpalast

Katharinenpalast in Puschkin bei Sankt Petersburg

Der Katharinenpalast mit dem schönen Katharinenpark liegt ein bisschen außerhalb von Sankt Petersburg im Vorort Puschkin. Früher war der Name der Stadt Zarskoje Selo ("Zarendorf"), da sich die Sommerresidenz der Zarenfamilie hier befindet.

Der Katharinenpalast wird im Sommer von Touristen nur so überflutet, was natürlich am berühmten Bernsteinzimmer liegt. Einen Nachbau kannst Du hier nämlich im Palast bewundern.

Ich empfehle Dir aber unbedingt, bereits vorab online ein Ticket zu buchen, damit Du der langen Warteschlange aus dem Weg gehen kannst. Auch der Katharinenpark bietet Dir einige schöne Gebäude und Seen. Hier kannst Du Dich ein bisschen vom Trubel im Palast erholen.

2.10) Schloss Peterhof

Springbrunnen "Samson" im unteren Park des Schlosses Peterhof bei Sankt Petersburg

Das Schloss Peterhof ist eine Palastanlage etwa 30 km westlich von Sankt Petersburg in der gleichnamigen Stadt Peterhof. Es wurde ursprünglich von Peter dem Großen, nach seinem Sieg gegen Schweden, als Sommerresidenz errichtet und 1723 fertiggestellt.

Seine Nachfolger bauten die Anlage immer weiter aus. Peterhof gilt als das russische Versailles und zählt seit 1990 zum UNESCO Weltkulturerbe. Die Anlage gliedert sich in den oberen Garten, den großen Palast und den unteren Park.

Auf dem Außengelände wirst Du eine wahre Freude an den zahlreichen Fontänen und Kaskaden haben, welche aber nur von Ende April bis Mitte Oktober in Betrieb sind. Der Blick von oben auf den 400 Meter langen Kanal zur Ostsee ist einfach unbeschreiblich schön.

Der Palast besticht durch opulent gestaltete Räume mit vergoldeten Wandverzierungen und vielen Gemälden. Auch einige Privaträume der Zarenfamilie kannst Du hier besichtigen.

Was für eine tolle Stadt! Warst Du schon einmal in Sankt Petersburg? Wie hat Dir die Stadt gefallen? Berichte mir von Deinen Erfahrungen!

Auferstehungskirche (Bluterlöserkirche)

Klicke hier um einen Kommentar zu hinterlassen 2 Kommentare