Kasaner Kathedrale in Sankt Petersburg – Alles was Du wissen musst

Die Kasaner Kathedrale in Sankt Petersburg liegt am Newski Prospekt im Zentrum der Stadt, direkt neben vielen weiteren Sehenswürdigkeiten, wie der Auferstehungskathedrale, dem Schlossplatz und der Eremitage.

Die Kasaner Kathedrale (Казанский собор - Kasanski Sobor) ist dem Petersdom in Rom nachempfunden und nach der Ikone der Gottesmutter von Kasan benannt, welche als Beschützerin und Patronin Russlands gilt.

Sie gab zudem dem Kasaner Platz, der Kasaner Straße, der Kasaner Insel und der Kasaner Brücke, die zwischen dem Newski Prospekt und dem Gribojedow Kanal liegt, ihren Namen.

1) Wie komme ich nach Sankt Petersburg?

Nach Sankt Petersburg gibt es Direktflüge von Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Wien und Zürich.

Ansonsten findest Du auch zahlreiche Gabelflüge über Moskau von weiteren Flughäfen in Deiner Nähe.

Für die Einreise benötigst Du zudem noch ein Russland Visum und eine Auslandskrankenversicherung.

2) Wie komme ich zur Kasaner Kathedrale?

Zur Kasaner Kathedrale in Sankt Petersburg kommst Du ganz einfach zu Fuß, da sie sich direkt am Newski Prospekt, der Hauptstraße Sankt Petersburgs, befindet.

Solltest Du gerade nicht im Zentrum sein, kannst Du die Kasaner Kathedrale auch sehr schnell über verschiedene Metrostationen erreichen, oder auch einfach ein Taxi nehmen.

2.1) Zu Fuß

Die Kasaner Kathedrale liegt direkt im Stadtzentrum von Sankt Petersburg. Du kannst sie also ganz einfach bei einem Spaziergang auf dem Newski Prospekt erreichen.

Die GPS-Koordinaten der Kasaner Kathedrale sind BG 59.934209, LG 30.324571.

2.2) Mit der Metro

In der Nähe der Kasaner Kathedrale in Sankt Petersburg befinden sich einige Metrostation. Die Stationen „Newski Prospekt“, „Gostiny Dwor“ und auch „Admiralteyskaja“ liegen z.B. direkt daneben. Nur noch einige Meter zu Fuß und Du bist bereits da.

2.3) Mit dem Taxi

Natürlich kannst Du auch direkt mit dem Taxi zur Kasaner Kathedrale fahren. Wenn Du wenig Zeit hast und Du nicht in der Nähe einer Metrostation bist, kann dies durchaus Sinn machen.

Die Fahrtdauer variiert dann je nach Deinem Ausgangspunkt und die Kosten dementsprechend ebenfalls. Grundsätzlich kannst Du mit etwa 200 - 400 Rubel (ca. 3 - 6 €) rechnen.

3) Geschichte der Kasaner Kathedrale in Sankt Petersburg

Kasaner Kathedrale in Sankt Petersburg

Die Kasaner Kathedrale wurde von 1801 - 1811 unter der Leitung des Architekten Andrei Woronichin gebaut. Der russische Zar Paul I. hatte damals eine Reise durch Europa gemacht. Die Basilika Sankt Peter im Vatikan hat den Zar dabei so begeistert, dass er in Sankt Petersburg auch solch ein prächtiges Gebäude haben wollte.

Er hat dann einen Wettbewerb für sein Projekt ausgeschrieben. Dabei wollte er auch die alte verfallene Kirche der Gottesmutter, im Volksmund auch Kasanskaja genannt, ersetzen. In dieser Kirche wurde die bedeutendste Reliquie Russlands ausgestellt. Es handelt sich dabei um die Ikone der Gottesmutter von Kasan.

Die Hauptbedingung des Wettbewerbs war es, dass die neue Kathedrale dem Petersdom in Rom ähneln sollte. Den Wettbewerb hat dann der junge Architekt Anderei Woronichin gewonnen, der nach dem Ende des Baus der Kathedrale 1811, mit dem Zarenorden von Sankt Wladimir ausgezeichnet wurde.

Zar Paul I. wurde kurz vor dem Start der Bauarbeiten ermodert. Sein Sohn und Nachfolger Alexander I. gab den Start des Baus der Kasaner Kathedrale in Sankt Petersburg dann am 27. August 1801. Paul I. ist übrigens in der Peter-und-Paul Kathedrale beigesetzt worden.

Innenbereich der Kasaner Kathedrale in Sankt Petersburg

Zum Bau wurden keine ausländischen Architekten oder andere Helfer zugelassen. Die Errichtung der Kasaner Kathedrale kostete insgesamt 4,2 Millionen Rubel. Nach der Eröffnung wurde sie am 15. September 1811 gesegnet.

Vor dem Start in den Vaterländischen Krieg gegen Napoleon hat der Feldmarschall Michail Kutusow die Kasaner Kathedrale in Sankt Petersburg besucht. Er war eine der bedeutendsten Figuren in der Kriegsgeschichte Russlands.

Nach dem Erfolg gegen Napoleon starb Kutusow an einer Erkältung und wurde hier beigesetzt. Sein Grab steht angeblich am Platz, wo er vor dem Krieg noch gebetet hatte.

Das Grab umgeben Trophäen, die während dem Krieg erbeutet wurden. Darunter sind 27 Militärbanner, Schlüssel von eroberten Festungen und der Marschallstab des französischen Marschalls Louis-Nicolas Davout. Dadurch wurde die Kathedrale zum Ort und Denkmal des militärischen Ruhms Russlands.

Denkmal für Generalfeldmarschall Kutusow

Denkmal für den Generalfeldmarschall Kutusow

1837, am 25. Jahrestag des Sieges über Napoleon, wurden auf dem Platz vor der Kasaner Kathedrale zwei Denkmäler errichtet. Ein Denkmal für den Generalfeldmarschall Kutusow und ein Denkmal für den Generalfeldmarschall Michael Andreas Barclay de Tolly.

Das 300-jährige Jubiläum der Zarendynastie der Romanows wurde 1913 in der Kasaner Kathedrale gefeiert. Die Mitglieder der Dynastie haben auch hier geheiratet und gebetet. Es war ihre Hofkathedrale.

In der Kasaner Kathedrale wurden zudem die Geschenke der Zarenfamilie aufbewahrt. Darunter z.B. ein Evangelium im versilbert und vergoldeten Umschlag mit einem Gewicht von 33 kg, ein Kreuz aus Azurstein und ein Kirchenbecher aus Gold, der mit Diamanten, Rubinen und Mammutknochen dekoriert ist.

1932 wurde die Kathedrale für kirchliche Zwecke geschlossen. Auf der Kuppel wurde das Kreuz durch eine vergoldete Kugel ersetzt. In der Kathedrale wurde ein Museum über Religion und Atheismus eröffnet, das Ausstellungen über die Entwicklung des Christentums, des Islam, des Buddhismus und anderen Religionen gezeigt hat.

Denkmal für Generalfeldmarschall Michael Andreas Barclay de Tolly

Generalfeldmarschall Michael Andreas Barclay de Tolly

Hier wurde auch eine Sammlung von orthodoxen Ikonen des 17. - 20. Jahrhunderts ausgestellt. Desweiteren wurden Amulette, rituelle Gegenstände und eine große Sammlung an Büchern über Religionsgeschichte und Religionswissenschaft in der Kasaner Kathedrale gezeigt.

1991 gehörte die Kathedrale dann wieder zur russischen-orthodoxen Kirche. Seit dem ist sie jeden Tag geöffnet und es gibt täglich Gottesdienste. Bei religiösen Feiertagen finden hier auch die entsprechenden Zeremonien statt.

4) Die Ikone der Gottesmutter von Kasan

Die Gottesmutter von Kasan ist die Patronin der russischen Territorien. Viele Kathedralen und Kirchen in russischen Städten sind deshalb zu ihrer Ehre benannt. Darunter z.B. die Kasaner Kathedrale in Irkutsk oder die Kasaner Kathedrale in Moskau.

Altar in der Kasaner Kathedrale

Das bedeutendste Objekt für die russischen Orthodoxen ist dabei die Ikone der Gottesmutter von Kasan. Sie ist ein Abbild von Maria, der Mutter Jesu und gilt als wundertätig. In der Kasaner Kathedrale in Sankt Petersburg gibt es aktuell nur eine Kopie der Ikone, die aber auch als wundertätig gilt. Das Original ist in der Mariä-Verkündigungs-Kathedrale in Kasan.

Diese Ikone tauchte erstmals in Kasan auf. Im siegreichen Krieg 1612 gegen Polen und der Befreiung Moskaus war die Ikone der Kasaner Gottesmutter immer zugegen. Nach der Machtergreifung der Romanows war sie in der Kasaner Kathedrale in Moskau untergebracht.

Zar Peter der Große hat dann angewiesen, die Ikone nach Sankt Petersburg zu überführen. Die Ikone wurde in der Kirche der Gottesmutter aufbewahrt, bis dann später dort die Kasaner Kathedrale gebaut wurde.

Auch im Vaterländischen Krieg gegen Napoleon wurden die Kräfte der Ikone der Kasaner Gottesmutter bemüht. Durch den Sieg verfestigte sich das Bild der Kasaner Gottesmutter als Beschützerin Russlands.

5) Öffnungszeiten und Eintrittskosten

Kuppel im Innenbereich der Kasaner Kathedrale in Sankt Petersburg

5.1) Öffnungszeiten

Die Kasaner Kathedrale in Sankt Petersburg ist täglich von 07.00 - 20.00 Uhr geöffnet. An Sonn- und Feiertagen ist sie von 06.30 - 20.00 Uhr geöffnet.

Die frühe Liturgie ist jeden Tag um 07.00 Uhr, die göttliche Liturgie um 10.00 Uhr und der Abendgottesdienst um 18.00 Uhr.

5.2) Eintrittskosten

Der Eintritt in die Kasaner Kathedrale ist kostenlos.

Du kannst eine Führung mit einem Guide durch die Kathedrale buchen. Diese kostet 150 Rubel (ca. 2 €), ist aber nur in russischer Sprache verfügbar. Alternativ kannst Du aber auch einen Audioguide ausleihen und die Räume damit selbst besichtigen.

Falls Du des Russischen mächtig bist, kannst Du bei dieser Führung noch mehr über die Geschichte der Kasaner Kathedrale, die Ikone der Gottesmutter von Kasan und den russischen Generalfeldmarschall Kutusow lernen.

In einem kleinen Laden im Inneren der Kasaner Kathedrale, kannst Du verschiedene Kerzen, Ikonen, Bücher, Kalender und weitere religiöse Gegenstände kaufen.

6) Regeln zum Besuch der Kasaner Kathedrale

Eingang zur Kasaner Kathedrale

Eingang zur Kasaner Kathedrale

Die Kasaner Kathedrale ist eine normale russisch-orthodoxe Kirche und kein Museum, wie z.B. die St. Isaak Kathedrale. Deswegen musst Du Dich an die Regeln halten, die für alle orthodoxen Kirchen gelten.

Du darfst während dem Gottesdienst nicht fotografieren. Die Priester oder Kirchen-Mitarbeiter darfst Du danach auch nur mit deren Erlaubnis ablichten. Wenn Du den Innenbereich der Kathedrale fotografieren willst, dann bitte ohne Blitz.

Männer sollten ihre Mütze abnehmen, Frauen dagegen ihren Kopf bedeckten. Hierzu gibt es am Eingang extra Kopftücher für die Frauen, die als Kopfbedeckung verwendet werden sollen.

Die Schultern und Knie sollten, besonders bei Frauen, bedeckt sein. Die Frauen dürfen dabei eigentlich keine kurzen Hosen oder kurzen Röcke tragen. Am Eingang gibt es dafür auch Tücher, um einen langen Rock nachzubilden.

Sogar das Make-Up sollte bei Frauen sehr dezent gehalten werden, oder gar nicht vorhanden sein. Diese Regeln werden aber nicht mehr so streng gehandhabt.

Kasaner Kathedrale in Sankt Petersburg

Du darfst nicht laut sprechen oder andere Geräusche machen. Alles nur im Flüsterton. Auch Gespräche am Handy sind natürlich nicht erlaubt. Stelle Dein Handy vor dem Eintritt in die Kasaner Kathedrale in Sankt Petersburg deshalb auch auf lautlos.

Der Eintritt in die Kathedrale mit Tieren ist verboten. Zudem darfst Du auch mit Inline-Skates oder dem Fahrrad nicht eintreten, was jetzt nicht unbedingt verwunderlich ist.

Wenn Du mit kleinen Kindern reist und sie sich plötzlich unruhig und laut werden, solltest Du sie nach draußen bringen, beruhigen und erst dann wieder in die Kathedrale zurückkehren.

7) Interessante Fakten über die Kasaner Kathedrale in Sankt Petersburg

Singer Haus gegenüber der Kasaner Kathedrale in Sankt Petersburg

Kleiner Park vor der Kasaner Kathedrale mit Blick auf das Singer-Haus

Auf der anderen Seite der Straße befindet sich mit dem legendären "Singer-Haus", ein weiteres tolles Gebäude. Von dort aus kannst Du die gesamte Kasaner Kathedrale fotografieren, wenn gerade mal keine Autos vorbei fahren.

Die Kasaner Kathedrale gilt als russische Variante vom Petersdom in Rom. 96 Säulen bauen sich in Richtung des Newski Prospekt auf und das nördliche Tor ähnelt dem "Paradiestor" im Baptisterium in Florenz. Deswegen wurde der Architekt Anderei Woronichin damals auch als „Kopienmacher“ bezeichnet.

Das Hauptmaterial der Kathedrale war der Bimsstein. Er wurde im Gatchina Bezirk nicht weit von Sankt Petersburg produziert. Der Bimsstein ist sehr leicht zu bearbeiten und wurde für die äußeren Fassaden der Kasaner Kathedrale benutzt.

Für die inneren Räume wurde Marmor aus Karelien, lokaler Porphyr und lokaler Jaspis verbaut. Das Interieur wurde mit 56 Säulen aus rosa Granit mit Vergoldungen ausgestattet. Aus diesen Gründen, nennt man die Kasaner Kathedrale auch das Museum der russischen natürlichen Steine.

Im 19. Jahrhundert war die Kathedrale ein bekanntes Zentrum der Wohltätigkeit. Es gab eine Sonntagsschule für Erwachsenen und auch eine Zeitung wurde hier publiziert.

Kasaner Kathedrale in Sankt Petersburg

Blick auf die Kasaner Kathedrale von der anderen Straßenseite

Während dem Zweiten Weltkrieg wurden in der Kasaner Kathedrale Lebensmittel und Kleidung für die Front gesammelt. Zudem wurde mit Hilfe von Spenden der Gemeindemitglieder und Kirchengeld, das erste Lazarett in Russland eröffnet.

Während den Zeiten der Sowjetunion wurden Relikte von Heiligen und andere religiöse Gegenstände auf dem Dachboden der Kasaner Kathedrale versteckt. Erst im Jahr 1991 fanden die Gegenstände wieder ihren angestammten Platz in der Kathedrale.

8) Führung in der Kasaner Kathedrale und den weiteren Kirchen der Stadt

Wenn Du noch mehr über die Geschichte der Kasaner Kathedrale und den weiteren Kathedralen und Kirchen in Sankt Petersburg lernen willst, empfehle ich Dir eine eigene Führung.

Schau einfach mal durch die Angebote von GetYourGuide, ob etwas Passendes für Dich dabei ist.

Hast Du die Kasaner Kathedrale in Sankt Petersburg bereits einmal selbst besucht? Erzähle mir auf Russland erleben von Deiner Erfahrung!

Klicke hier um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare