Ulan-Bator – Top 10 Sehenswürdigkeiten - Russland erleben

Ulan-Bator – Top 10 Sehenswürdigkeiten

​Ulan-Bator (auch Ulaanbaatar genannt) ist die Hauptstadt der Mongolei. Eine moderne Großstadt inmitten der endlosen Steppe. Durch die Anbindung an die Transmongolische Eisenbahn ist Ulan-Bator auch bei Transsib Reisenden ein beliebtes Ziel.

Es wohnen aktuell rund 1,5 Millionen Menschen in Ulan-Bator, der kältesten Hauptstadt der Welt. Das ist die Hälfte der gesamten mongolischen Bevölkerung. Die Landflucht ist also extrem ausgeprägt.

Die Stadt liegt im Tal des Tuul Flusses ​auf 1.350 Meter Höhe, direkt am Fuß des Berges Bogd-Khan-Uul (2.256 m). N​atürlich ist Ulan-Bator auch das politische, historische, kulturelle und wissenschaftliche Zentrum der Mongolei.

Die Fläche der Mongolei ist übrigens etwa 4,5 Mal so groß wie die Fläche Deutschlands und das bei gerade einmal 3 Millionen Einwohnern. Das nenne ich mal dünn besiedelt.

​1) Geschichte von Ulan-​​Bator

​Die Stadt Ulan-Bator wurde 1639 als buddhistisches Kloster gegründet. Bis 1706 hatte die Stadt den Namen Urga, was „Der Palast des reichen Mannes“ bedeutet. Bis ins Jahr 1911 nannten die Mongolen ihre Stadt dann "Ich-Chüree" ("Großes Kloster") und bis 1924 "Niislel-Chüree" ("Hauptstadtkloster").

Anschließend wurde die Stadt ​nach der Eroberung durch die Sowjetunion in Ulan-Bator (bzw. Ulaanbaatar) umbenannt. Dies wird mit "Roter Held" ​übersetzt.

Blick auf Ulan-Bator in der Mongolei

​Nach dem Ende der Sowjetunion legte das Land die Bezeichnung Volksrepublik und auch das kommunistische System ab und wird seitdem nur noch als der Staat Mongolei bezeichnet.

​Bis ins Jahr 1778 wechselte Ulan-Bator über 25 Mal den Standort, was natürlich der Nomadenkultur geschuldet war. Erst danach etablierte sich ein fester Ort, der auch heute noch gilt.

​Anfang des 20. Jahrhunderts haben gerade einmal 25.000 Menschen (darunter 10.000 Lamas) in Ulan-Bator gelebt. ​1919 waren es bereits 100.000 Einwohner und 100 Jahre später hat sich diese Zahl noch einmal verfünfzehnfacht.

​2) So kommst Du nach Ulan-​Bator

​2.1) Mit dem Flugzeug

Der internationale Flughafen „Dschingis Khan“ liegt etwa 18 Kilometer vom Stadtzentrum von Ulan-Bator entfernt. Du kannst ihn über China, Russland (Irkutsk, Ulan-Ude und Moskau), Südkorea, Japan und Thailand direkt erreichen.

Auch aus Deutschland gibt es einen Direktflug vom Flughafen Tegel in Berlin nach Ulan-Bator. Aktuell wird ein neuer moderner Flughafen gebaut, der etwa 52 Kilometer vom Zentrum entfernt ist. Er soll noch in diesem Jahr (2019) eröffnet werden.

​2.​2) Mit dem ​Zug

​Der Hauptbahnhof in Ulan-Bator ist das Drehkreuz für alle regionalen und internationalen Zugverbindungen. Innerhalb der Mongolei gibt es Züge von den wichtigsten Städten und Siedlungen wie z.B. Süchbaatar, Darchan oder Dsüüncharaa.

Auch aus Russland gibt es über die Strecke der Transmongolischen Eisenbahn zweimal pro Woche einen Zug aus Moskau (4 Tage Fahrtdauer), sowie fast täglich einen Zug aus Irkutsk (22 Stunden Fahrtdauer) und Ulan-Ude (15 Stunden Fahrtdauer). Dazu gibt es ebenfalls einige Züge aus China, z.B. über die transmongolische Strecke von Peking.

Bei der Überquerung der russisch-mongolischen oder chinesisch-mongolischen Grenze gibt es eine Pass- und Visumkontrolle. Die Zollbeamten prüfen Deinen Reisepass mit dem gültigen Visum und bitten Dich auch gelegentlich Dein Gepäck zu zeigen. Die Grenzkontrollen dauern normalerweise 2 - 3 Stunden.

Als Deutscher Staatsbürger benötigst Du übrigens kein Visum für die Mongolei und kannst Dich bis zu 30 Tage visumsfrei im Land aufhalten.

​2.3) Mit dem ​Bus

​Du kannst auch mit dem Bus von Ulan-Ude nach Ulan-Bator kommen. Das Ticket kannst Du​ direkt an der Kasse im Busbahnhof oder über Dein Hostel (empfehlenswert ist hier das Ulan-Ude Travelers House) kaufen.

Der Preis beträgt etwa 2.000 - 2.300 Rubel (ca. 28 - 32 €) und hängt davon ab, ob Du das Ticket persönlich am Busbahnhof oder über ein Hostel oder einen Touranbieter kaufst.

Der Bus startet täglich um 07.30 Uhr ​und die Fahrtdauer beträgt 10 - 12 Stunden. Du bist somit um 19.30 - 21.30 Uhr in Ulan-Bator. In der Hochsaison gibt es um 19.00 Uhr noch einen zusätzlichen Bus.

Während der Fahrt macht der Bus einige Essens- und Toilettenstopps. Die Kontrolle an der Grenze dauert für gewöhnlich 2 - 3 Stunden.

​2.​4) Mit dem ​​Auto

​Auch auf eigene Faust mit dem Auto ist es möglich, nach Ulan-Bator ​zu fahren bzw. in die Mongolei einzureisen. Du wärst nicht der Erste, der ein solches Abenteuer mit dem Jeep oder dem Motorrad wagt. Einmal quer durch Russland und dann noch die Mongolei, das wäre doch mal eine Idee.

​​Ich habe für Dich einige Entfernungen zusammengestellt, damit Du die Distanzen zwischen den wichtigsten Orten besser einschätzen kannst.​

  • ​Berlin - Ulan-Bator 7.770 km (98 Stunden reine Fahrzeit Google Maps)
  • ​Moskau - Ulan-Bator 5.937 km​ (​80 Stunden)
  • ​Irkutsk - Ulan-Bator 1.​149 km​ (17 Stunden 30 Minuten)
  • ​Ulan-Ude - Ulan-Bator 707 km ​(11 Stunden)
  • ​Nauschki (russ. Grenzstadt) 515 km ​(8 Stunden ​30 Minuten)
  • ​Altanbulag (mong. Grenzstadt) 473 km ​(8 Stunden)

​3) D​ie Top 10 Sehenswürdigkeiten in Ulan-​Bator

3.1) ​​​Süchbaatar Platz

Denkmal für Damdiny Süchbaatar, den Gründer der Mongolischen Volksrepublik

​Der Süchbaatar Platz ist der zentrale Hauptplatz in Ulan-Bator. Der Platz ist nach dem Gründers de​r Mongolischen ​Volksrepublik, Damdiny Süchbaatar, benannt. Das Denkmal zeigt den Revolutionsheld auf einem Pferd sitzend, in der Mitte des Platzes. Umringt ist das Denkmal von vielen Löwen die eine Kette im Maul haben, was als Abgrenzung dient. 

Das Parlamentsgebäude ("Großer Staats-Chural") ist ein eindrucksvoller Palast mit einem großen Dschingis Khan Denkmal​ auf einem Thron. Auf der linken und rechten Seite findest Du Statuen seiner Söhne, die ihm als Khan nachgefolgt sind​.

Dschingis Khan Denkmal auf dem Süchbaatar Platz in Ulan-Bator

Im Inneren des Palastes befindet sich das ​staatliche Geschichtsmuseum mit spannenden Einblicken zur Kultur und Geschichte des Landes.

Des weiteren findest Du auf dem Süchbaatar Platz einige moderne Hochhäuser​, den Kulturpalast, das Postamt, das Oper- und Ballettheater und weitere Denkmäler.

3.​2) ​​​Gandan Kloster

Gandan Kloster in Ulan-Bator

​Das Gandan Kloster wurde 1727 gegründet und ist bis heute das Zentrum des Buddhismus in Ulan-Bator und der Mongolei. Der Kloster-Komplex besteht aus vielen verschiedenen Gebäuden aus unterschiedlichen Epochen, einer Universität und Pagoden​.

Das weiße Kloster ist 42 Meter hoch und damit das höchste Gebäude der traditionellen mongolischen Bauweise. Im Innenbereich befindet sich die 26 Meter hohe goldene Statue der Göttin Janraisig, für die das Kloster berühmt ist.

Gandan Kloster in Ulan-Bator

Die Statue wurde damals während dem 2. Weltkrieg 1938 von sowjetischen Soldaten entwendet und eingeschmolzen. Durch Spendengelder der buddhistischen Gemeinde wurde die Statue 1996 wieder neu erschaffen.

​Das Kloster ist täglich von 09.00 - 16.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Der Komplex befindet sich etwa 4 Kilometer vom Süchbaatar Platz entfernt. Du kannst das Kloster zu Fuß in etwa 45 Minuten erreichen oder einen Bus nehmen.

3.​3) ​​Bogd Khan Palast

Winterpalast des Bogd Khan Palasts in Ulan-Bator

​Im Süden von Ulan-Bator liegt der ​Palast von Bogd Khan, de​m höchsten Lama im Buddhismus in der Mongolei. ​Der Palast besteht aus dem Winterpalast und 6 weiteren Tempeln und Pagoden, die einen deutlichen chinesischen Einfluss zeigen.

Die Gebäude sind historische und architektonische Denkmäler und wurden von 1893 - 1903 gebaut. Mittlerweile ist hier ein Museum beheimatet, in dem Du eine Kunstsammlung und einige interessante Exponate von Bogdo Khan findest.

Der ​Winterpalast befindet sich etwa 2,5 km vom Süchbaatar Platz entfernt. Da es im Stadtzentrum sehr oft Staus gibt, bist Du zu Fuß vielleicht sogar schneller da.​

Der Palast-Komplex ist im Sommer (15. April - 14. September) täglich von 09.00 bis 19.00 Uhr und im Winter (15. September - 14. April) Donnerstag bis Montag von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 8.000 MNT (​ca. 3 €) und für Studenten 3.000 MNT (ca. 1 €).

3.4) ​​​Dsaisan Gedenkstätte

Dsaisan Gedenkstätte in Ulan-Bator

Die Dsaisan Gedenkstätte ist ein sowjetisches Denkmal, das an den Japanisch-Sowjetischen Krieg und den damit verbundenen gemeinsamen Sieg erinnert. Es sitzt hoch oben auf einem Berg, zu dessen Gipfel Dich eine 300-stufige Treppe führt.

Das Denkmal ist als Ring mit traditionellen sowjetischen und mongolischen Ornamenten gestaltet und bildet einen Aussichtspunkt. Von hier kannst Du das Stadtpanorama und die umliegende Landschaften genießen.

Dsaisan Gedenkstätte in Ulan-Bator

3.​5) ​​Goldener Buddha

​Am Fuße des Hügels, auf dem sich die Dsaison Gedenkstätte befindet, steht der goldene Buddha. Von der oben liegenden Gedenkstätte hast Du einen schönen Blick auf die Figur.

Goldener Buddha in Ulan-Bator

Von unten ist der Anblick auf den 23 Meter hohen Buddha aber ebenfalls sehr schön. Die Statue ist von einem Park umgeben und im Inneren befindet sich ein Gebetsraum. Hier findet täglich ein Gebet statt, das auch viele Pilger anlockt.

3.6) ​​​Der heilige Berg Bogd-Khan-Uul

​Der heilige Berg ist ​2.256 Meter hoch und grenzt im Süden an Ulan-Bator.​ Der Legende nach hat sich Dschingis Khan hier vor seinem Marsch erholt und ​auch Waffen, Rüstungen und Kleidung versteckt.

Er hatte im Berggebiet damals bereits die Jagd, die Fischerei und die Abholzung von Bäumen verboten und den Ort so praktisch schon zum Naturschutzgebiet gemacht.

1996 wurde der Bogd-Khan-Uul zusammen mit zwei weiteren heiligen Bergen der Mongolei als UNESCO Biosphärenreservat eingetragen. Der Gipfel überragt die Ulan-Bator um etwa 914 Meter und es gibt auch Wanderwege bis zum Gipfel.

3.​7) ​​​Dschingis Khan Denkmal

Dschingis Khan Denkmal Ulan-Bator

​Dschingis Khan ist ​weltbekannt und der Begründer de​s Mongolischen Reichs. Damals hat er die einzelnen mongolischen Stämme vereint ​und zu einem Volk gemacht. Unter seiner ​Herrschaft eroberten die mongolischen Kämpfer damals weite Teile Zentralasiens und Nordchinas.

​Er hat für das mongolische Volk weiterhin eine große Bedeutung ​und wird mit zahlreichen Denkmälern geehrt. Ein solches, leicht überdimensioniertes, Denkmal steht auch etwa 56 km von Ulan-​Bator entfernt.

​Die Statue zeigt Dschingis Khan auf einem Pferd. Das Denkmal ist insgesamt 40 Meter hoch​ und wurde aus 250 Tonnen Stahl gefertigt. Die Statue allein ist 30 Meter hoch. Sie sitzt auf einem 30 Meter breiten und 10 Meter hohen Sockel mit 36 Säulen, die die weiteren regierenden Khans symbolisieren.

​Der Innenbereich des Denkmals beinhaltet ein Museum, Restaurants und Souvenirläden. Zudem kannst Du so mit dem Aufzug direkt auf die Aussichtsplattform fahren. Diese befindet sich auf dem Kopf des Pferdes. Von hier hast Du einen tollen Blick auf die endlose Steppe und den Denkmalkopf von Dschingis Khan.

Dschingis Khan Denkmal von der Aussichtsplattform aus

​Zur Dschingis Khan Statue kommst Du ​am einfachsten mit einer Tour​. Diese kannst Du direkt in Deinem Hostel oder in der Touristeninformation buchen. Die Kosten für die Tour inkl. Eintritt, Transfer, Guide und Mittagessen betragen etwa 100 Euro.

​Du hast aber natürlich auch die Möglichkeit, Dir ein Taxi oder ein privates Auto zu nehmen und ohne Tour zum Denkmal zu fahren.

3.8) ​​​​Tereldsch Nationalpark

Tereldsch Nationalpark in der Nähe von Ulan-Bator

​Der ​Gorchi-​Tereldsch-Nationalpark liegt etwa 60 km nördlich von Ulan-Bator. Der Park ist bekannt für seine interessanten Granitfelsen, die ​Ähnlichkeiten zu Dinosauriern und anderen Tieren aufweisen. Besonders ​bekannt ist der schlafende Dinosaurier, die Schildkröte und der Mensch mit dem Buch. 

Im Park kannst Du die atemberaubende Landschaften genießen​ und den Chagin-Char Eissee​, sowie ein buddhistisches Kloster besuchen​. Neben Wanderungen kannst Du auch auf Pferden oder Kamelen reiten und eine Reittour machen.

Schildkrötenstein im Tereldsch Nationalpark bei Ulan-Bator

Der Schildkröten-Felsen

Es gibt auch zahlreiche Jurten (mong. Ger) in denen Du übernachten und mehr über die Kultur und die mongolischen Traditionen lernen kannst. Im Park finden immer wieder Sportwettbewerbe, ​wie z.B. der Camel Trophy Marathon oder andere Festivals statt.

Du kannst den Park innerhalb einer Eintagestour besuchen oder auch in einer der Jurten übernachten. Die Anfahrt dauert 1,5 - 2 Stunden. Du hast auch die Möglichkeit, mit dem Bus aus Ulan-Bator bis zur Stadt Nalajch zu fahren und dann dort einen Minibus in den Park zu nehmen. 

Da sich das Dschingis Khan Denkmal ​auf dem Weg befindet, ​empfehle​ ich Dir, die beiden Sehenswürdigkeiten zusammen zu besuchen.

3.9) ​Kh​uvsg​ulsee

​Der Khuvsgulsee oder auch Chöwsgöl Nuur genannt, ist einer der tiefsten und größten Seen in der Mongolei. Man nennt diesen See auch den kleinen Bruder ​des Baikalsees, da er ihm in Wasserqualität und Landschaften​ äh​nelt.

Der See ist 136 km lang, zwischen 20 und 40 km breit und bis zu 262 m tief. ​Er liegt im Nordwesten der Mongolei, nur wenige Kilometer von der mongolisch-russischen Grenze entfernt, am Fuß des Ostsajan Gebirges.

​Diese Grenze dürfen allerdings nur Mongolen und Russen überqueren, so dass Du nicht von Russland, sondern nur über Ulan-Bator zum See gelangen kannst. Es gibt verschiedene Touren, die Dich zum Chöwsgöl Nuur ​bringen. Diese kannst Du in Deiner Unterkunft, über einen Touranbieter oder die Touristeninformation buchen.

Der ​Khuvsgulsee ist das größte Trinkwasser-Reservoir der Mongolei und auch von zentraler Bedeutung für Russland. Der See liegt nämlich nicht weit vom Baikalsee entfernt und speist diesen mit seinen Abflüssen​.

Der See ist voll ​mit Fischen, die Du zwar fangen und verzehren, aber nicht über die Landesgrenze nehmen darfst. Du kannst Dir am See also ein nettes Plätzchen suchen​ und Dein Essen direkt selbst fangen​.

Die wunderschöne wilde Natur ​und ​den nächtlichen Sternenhimmel ​gibt es dann gratis noch oben drauf. Der See gilt auch als Zentrum des mongolischen Schamanismus. Wenn Du in diesem Bereich interessiert bist, kann ein Besuch also auch sehr spannend werden.

3.​​10) ​​​Wüste Gobi

Wüste Gobi

© Jonathan Vivien

​Die Gobi Wüste ist mit einer Fläche von etwa 2,​3 Millionen k​m² ​eine der größten Wüsten der Welt. ​Sie zieht sich im Süden des Landes von West nach Ost ​und kommt in der Mongolei hauptsächlich als Steppe vor.

Im benachbarten China ist sie vermehrt trocken und steinig, allerdings gibt es natürlich auch immer wieder die ein oder andere Sanddüne. ​​Die Gobi Wüste ist in 33 Sektoren geteilt, die alle verschiedene Landschaften​ aufweisen und eine unterschiedliche Tier- und Pflanzenwelt haben.  

Wüste Gobi

© Jonathan Vivien

Nur 3 % der Fläche ist mit Sand bedeckt. ​Einen größeren Anteil machen Steppen, blühende Flächen, ​und Felsen aus. Ein Besuch der Gobi ist bei einer Reise in die Mongolei eigentlich ein Muss.

Seit 65 Millionen Jahren ist die Wüste Gobi trocken und lebensarm. Die Bevölkerungsdichte beträgt nur 0,28 Menschen pro km². Du kannst hunderte Kilometer fahren ohne eine Menschenseele zu treffen oder eine Siedlungen zu sehen. Es gibt aber immer wieder mal ein paar Jurten von einem Nomadenstamm.

​In der Gobi werden immer wieder Dinosaurier Überreste gefunden, die durch den Wind ​an die Oberfläche kommen. Wissenschaftler haben hier bereits Eier und versteinerte Knochen ​entdeckt​.

Wüste Gobi

© Jonathan Vivien

Um die Wüste zu entdecken, gibt es von Ulan-Bator aus zahlreiche Touren. Empfehlenswerte Anbieter habe ich Dir weiter unten aufgelistet. Es handelt sich zumeist um mehrtägige Touren von 7 -12 Tagen, die mit dem Jeep, Kamel oder Pferd (oder alles in einer Tour) durchgeführt werden.

Nur so kannst Du einen richtigen Eindruck von ​der Gobi und den unterschiedlichen Bereichen bekommen. Wenn Du nicht soviel Zeit hast, gibt es aber auch Semi-Gobi Touren die deutlich kürzer sind.

Menschen auf Kamelen bei einer Tour durch die Wüste Gobi

© Jonathan Vivien

​Die Touren kannst Du über die unten aufgeführten Touranbieter buchen oder direkt über Deine Unterkunft. Auch über die Touristeninformation kannst Du die Touren buchen.

Je nach Anbieter, Tourlänge, Tourangebot und ​Gruppengröße unterscheiden sich die Preise natürlich deutlich. Du kannst aber grob mit 100 € pro Tag in der Wüste rechnen.

Die Bilder der Wüste Gobi wurden mir von Jonathan, einem französischen Bekannten zur Verfügung gestellt. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle!

4) Naadam-Fest

Das Naadam-Fest ist das größte Ereignis des Jahres in Ulan-Bator und in der ganzen Mongolei. Es findet jedes Jahr vom 10. - 13. Juli statt, wobei die Wettkämpfe hauptsächlich am 11. und 12. Juli sind.

Es ist eine große Sportveranstaltung, bei der sich Männer und auch Frauen im Ringen, Bogenschießen und Pferde reiten messen. Die Frauen tragen allerdings keine Ring-Wettkämpfe aus. Es gibt übrigens während diesen Tagen auch in kleineren Städten Wettkämpfe.

Die Ringkämpfe werden im Nationalstadion ausgetragen. Der Bogenschießen Wettbewerb findet auf einem Gelände ​im Umkreis des Stadions statt. Die Pferderennen werden dagegen am Stadtrand außerhalb des Zentrums abgehalten.

​In der Zeit des Naadam-Festes erklärt es sich von selbst, dass Hotelzimmer sehr rar gesät sind. Wenn Du dieses einzigartige Ereignisses auch live miterleben willst, solltest Du also ​so früh wie möglich buchen.

​5) Empfehlenswerte Unterkünfte und Touranbieter in Ulan-Bator

​5.1) Unterkünfte in Ulan-Bator

​In Ulan-Bator gibt es natürlich zahlreiche Hotels und noch mehr Hostels. Ich habe für Dich eine kleine Auswahl an empfehlenswerten Unterkünften zusammengestellt.

​5.​2) ​Touranbieter in Ulan-Bator

​Du kannst natürlich über Deine Unterkunft eine Tour buchen, oder über einen der folgenden Anbieter.

​Warst Du schon einmal in Ulan-Bator oder würdest Du die Mongolei gerne einmal im Zuge einer Transsib-Reise entdecken?​ Ich freue mich auf Deinen Kommentar.

Klicke hier um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare