Sperlingsberge Aussichtsplattform & Lomonossow Universität in Moskau
Gebäude der staatlichen Universität Moskau

Sperlingsberge Aussichtsplattform & Lomonossow Universität in Moskau

D​ie Sperlingsberge sind eine kleine Erhöhung außerhalb des Stadtzentrums von Moskau. ​Hier ​findest Du eine Aussichtsplattform, von der aus Du einen tollen Blick auf das Zentrum, das Luschniki Stadion und auch Moskau City hast.

Nicht weit entfernt, befindet sich das beeindruckende Gebäude der Lomonossow Universität. Es ist Teil der 7 Schwestern von Stalin, die das Stadtbild in Moskau prägen. Die Universität ist die Beste in Russland und eine Kaderschmiede zukünftiger Führungskräfte.

​Der offizielle Name ist übrigens "die Staatliche Universität von Moskau zu Ehren von M. W. Lomonossow". ​Rund um die Uni auf den Sperlingsbergen findest Du eine tolle Atmosphäre von Kreativität, Freiheit und jugendlicher Unbekümmertheit vor.

1) Wie komme ich nach Moskau?

Nach Moskau gibt es Direktflüge von Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Genf, Hamburg, Hannover, Köln-Bonn, Leipzig, München, Stuttgart, Wien und Zürich.

Für die Einreise benötigst Du zudem noch ein Russland Visum und eine Auslandskrankenversicherung.

2) Wie komme ich ​auf die Sperlingsberge?

​Die Sperlingsberge befinden sich im Süd-Westen von Moskau und bilden eine 80 Meter hohe Erhöhung am rechten Ufer der Moskwa. Sie gehören zu den "sieben Hügeln von Moskau".

Auf die Sperlingsberge und zur Lomonossow Universität kommst Du am besten mit der Metro und dann entweder zu Fuß oder mit der Seilbahn. Du k​ommst aber auch direkt mit dem Bus oder dem Taxi hin.

​Das Gebäude der Lomonossow Universität (auf der Karte oben als "Moscow State University" bezeichnet) liegt, wie Du siehst, auch nicht weit entfernt. Es sind etwa 15 Minuten Fußweg. Die genaue Adresse ist Leninskije Gory, 1 (Ленинские горы, 1).

Da das Gebäude selbst bereits sehr hoch ist und auch noch auf den Sperlingsbergen steht, kannst Du es auch vom Stadtzentrum aus an vielen Orten sehen. Einfach ein einmaliges architektonisches Highlight, dass zu den größten Sehenswürdigkeiten in Russland zählt!

2.​1) Mit der Metro und zu Fuß

Der einfachste Weg die Sperlingsberge zu erreichen ist die Metro. Dabei nimmst Du einfach die Rote Linie bis zur Metrostation "Vorobjowy Gory" (​Воробьёвы горы, übersetzt: Sperlingsberge).

Die Aussichtsplattform auf den Sperlingsbergen ist Luftlinie dann auch gar nicht mehr weit von der Station entfernt. Du musst allerdings noch einige Höhenmeter gut machen und dadurch noch etwa 20 Minuten Fußweg einplanen.

Blick auf die Moskwa von der Metrostation Sperlingsberge in Moskau

Die Metrostation an sich, ist aber ein echter Hingucker. Im wahrsten Sinne des Wortes. Die Außenwände sind nämlich aus Glas und so hast Du einen tollen Blick auf den Fluss Moskwa und das Luschniki Stadion.

Die Station gehört übrigens auch zu meinen schönsten Metrostationen von Moskau. Ich habe Dir zudem auch Tipps zur Nutzung der Metro aufgestellt.

Wenn Du zuerst die Lomonossow Universität besuchen willst um dann zur Aussichtsplattform zu gelangen, kannst Du einfach noch eine Station weiterfahren. ​Von der Metrostation "Universitet" kommst Du dann zu Fuß recht schnell zu diesem einzigartigen Gebäude.

2.​2) Mit der Metro und der Seilbahn

Gondelbahn vom Luschniki Stadion in Moskau auf die Sperlingsberge

​​Eine coole Möglichkeit zur Aussichtsplattform zu kommen, ist die seit kurzem verfügbare Seilbahn über den Fluss Moskwa. So sparst Du Dir den anstrengenden Fußweg und kannst ganz entspannt die tolle Aussicht genießen.

​Um die Seilbahn zu erreichen, ​steigst Du an der Metrostation ​"Luzhniki​" aus​. ​Von hier aus erreichst​ Du sehr schnell den Startbereich der Luschniki-Seilbahn. Die Seilbahn bringt Dich dann direkt zum Aussichtspunkt auf den Sperlingsbergen.

Die Seilbahn ​ist täglich​ in Betrieb. Montags ​von 16.00 - 21.00 Uhr, Dienstags, Mittwochs und Donnerstags ​von 11.00 - 21.00 Uhr, Freitags, Samstags und ​an Feiertagen von 11.00​ - 23.00 Uhr und Sonntags von 10.00 - 21.00 Uhr.

Die Arbeitszeiten können sich ​je nach Wetterbedingungen oder anderen Gründen auch ändern. Der Ticketpreis variiert je nach Wochentag. Ein Einzelticket kostet zwischen 100 und 400 Rubel (ca. 1,5 - ​6 €). Tickets für die Hin- und Rückfahrt liegen zwischen 150 und 600 Rubel (ca. 2 - ​8,5 €).

2.​​3) Mit dem Bus

Du kannst den Aussichtspunkt auf den Sperlingsbergen und die Lomonossow Universität auch mit dem ​Trolleybus ​Nr. 7 erreichen. Hierzu steigst Du einfach bei der Haltestelle "Smotrowaja Ploschadka" (Смотровая площадка, übersetzt: Aussichtspunkt) oder "Universitetskaja Ploschad" (Университетская площадь, ​übersetzt: Universitätsplatz) aus.

Der Bus ​Nr. 111 fährt auch bis zur Haltestelle ​"Universitetskaja Ploschad". Eine Fahrt mit dem öffentlichen Verkehr in Moskau (Metro, Bus, Trolleybus) ​kostet 57 Rubel (ca. 0,80 €).

2.​4) Mit dem Taxi

Natürlich kannst Du auch mit dem Taxi zu​r Aussichtsplattform oder zur Uni fahren. Wenn Du wenig Zeit hast und Du gerade nicht in der Nähe einer Metrostation bist, ist das ​auch eine Option. Denk aber an den Moskauer Straßenverkehr, der Dich einige Zeit kosten kann.

Die Fahrtdauer variiert zudem je nach Deinem Ausgangspunkt und die Kosten dementsprechend ebenfalls. Grundsätzlich kannst Du mit etwa ​300 - 400 Rubel (ca. ​4,5 - 6 €) rechnen.​

3) ​​Geschichte der Sperlingsberge

Blick von den Sperlingsbergen auf Moskau

Aussicht von den Sperlingsbergen auf das Geschäftszentrum "Moskau City" und das Luschniki Stadion

​Die Sperlingsberge ​werden aufgrund ihrer geographischen Lage ​so genannt und zählen zu den "sieben Hügeln von Moskau​". ​Sperling heißt auf Russisch ​"Vorobjewy​"​ und die Sperlingsberge ​damit "Vorobjewy Gory".

In Zeiten der Moskauer Rus gab es auf den Sperlingsbergen ein Dorf, dass unter der Leitung des Priesters "Vorobej" stand. In der damaligen Zeit kam dieser Name durch eine physische Ähnlichkeit oder ein vogelähnliches Benehmen zustande.

Die Frau des Fürsten Wassilij I. hat das Dorf gekauft, um d​as Territori​um ihres Fürstentums zu erweitern und die ​Macht zu stärken. D​as Dorf am rechten hohen Ufer de​r Moskwa​ ging dann also in ihren Besitz über.

Der Ort wurde zur fürstlichen Sommer-Residenz und so gewann er sehr schnell an Popularität. Aufgrund ihrer geographischen Lage, vor den Toren von Moskau, wurden die Sperlingsberge aber auch häufig angegriffen.

1571 erfolgte z.B. ein Angriff von Khan Devlet-Geraj auf Moskau von den Sperlingsbergen aus, nachdem er die ganze Stadt aus dieser Höhe sehen konnte. Während des Vaterländischen Kriegs 1812 befand sich einer der Verteidigungspunkten gegen die französische Armee auf den Sperlingsbergen.

In der Sowjetunion nannte man die Sperlingsberge auch Leninberge (Leninskije Gory), zu Ehren von Wladimir Iljitsch Lenin, dessen Personenkult in der sowjetischen Zeit (und auch noch heute) besonders ausgeprägt war.

4) ​Aussichtsplattform auf den Sperlingsbergen

​Der Aussichtspunkt auf den Sperlingsbergen ist eine tolle Möglichkeit, die Stadt Moskau von oben zu sehen. Nach der Meinung ​vieler Einheimischer, aber auch Touristen, ist es der beste Aussichtspunkt i​n ganz Moskau.

Der Aussichtsbereich wurde in derselben Periode (1949 - 1953) wie die Lomonosow Universität gebaut. Der damalige Architekt war Witalij Dolganow. Über die Jahre wurde der Bereich aber auch immer wieder restauriert.

Moskau City Hochhäuser

Die Hochhäuser des Geschäftszentrums "Moskau City"

Die Plattform liegt in 80 Meter Höhe und garantiert Dir so einen tollen Blick über weite Teile Moskaus. Besonders das Stadtzentrum und den Fluss Moskwa kannst Du so genießen. Die zahlreichen Kuppeln der Kathedralen und die Wolkenkratzer des Geschäftszentrums "Moskau City" gestalten dabei ein sehr interessantes Bild.

Zudem präsentiert sich direkt vor Deinen Augen das Luschniki-Stadion, der Ostankino Fernsehturm, das Neujungfrauenkloster, der Rote Platz, die Arbat Straße, der Kreml und auch das riesige Denkmal für Zar Peter den Großen.

​Neben dem Aussichtspunkt mit dem einzigartigen Panorama-Blick auf die Stadt, kannst Du hier aber auch sehr entspannt Spazieren gehen und ein bisschen vom hektischen Treiben im Zentrum abschalten.

Ein Besuch auf den Sperlingsbergen in Moskau lohnt sich also in jedem Fall, besonders wenn Du es mit dem Anblick der tollen Lomonossow-Universität verbinden kannst. Auch die Fahrt mit der Seilbahn nach oben ist schon eine kleine Attraktion für sich.

​5) ​Die Lomonossow Universität

Lomonossow Universität in Moskau bei Nacht

​Das Hauptelement der Komposition der Sperlingsberge ist das Gebäude der ​Lomonossow Universität (oder auch Staatliche Moskauer ​Universität). ​Die ​Akademie ist eine der ältesten Universitäten in Russland.

​Sie wurde 1755 während der ​Regentschaft von Zarin Elisaweta Petrowna, der Tochter von Zar Peter dem Großen, gegründet. ​Genauer gesagt am 25. Januar, dem ​Tag der heiligen Tatjana. Deswegen wird an diesem Tag jährlich der "Geburtstag der Universität" und auch der "landesweite Tag der Studenten" gefeiert.

Die Universität erhielt Ihren Namen zu Ehren des großen russischen Gelehrten Michail Lomonossow, der einen großen Beitrag für die hohe und qualifizierte Ausbildung in Russland geleistet hat.

Nach seinem Plan wurden in der Uni drei Fakultäten eingerichtet. Jura, Medizin und Philosophie. Im Vergleich zu den europäischen Universitäten, gab es in der Lomonossow Universität somit keine Theologie.

Die Vorbereitung der Kirchen-Mitarbeiter wurde in Moskau damals bereits separat in anderen Ausbildungsorganisation durchgeführt. Seit 1791 hat die Universität auch das Recht, akademische Titel zu vergeben.

Bis 1804 musste sich die Lomonossow Universität dem Regierungssenat und danach dem Universitätsrat unterordnen. In dieser Zeit wurde die Zahl der Fakultäten weiter erhöht und in 4 Großbereiche aufgeteilt.

​Diese waren "​politische und moralische Wissenschaften​", "physi​kalische- und mathematische Wissenschaften​", "linguistische Wissenschaften"​ und "medizinische Wissenschaften".

Ursprünglich war die Ausbildung an der Uni kostenlos, um noch mehr Leuten den Zugang zur Bildung und Aufklärung ​zu ermöglichen. Später wurde es aufgrund von schlechte​r Finanzierung​ dann aber doch kostenpflichtig. Die Ausbildung konnten sich deshalb nur noch die reichen Leute leisten.​

Lomonossow Universität mit Bäumen und Schnee

​Veränderungen der Lomonossow Uni​ im 20. Jahrhundert

Im 20. Jahrhundert haben sich das Ausbildungssystem und die gesellschaftlichen Normen geändert. Das hat auch die Lomonossow Uni beeinflusst. So durften Jugendliche bereits ab 16 Jahren an der Uni immatrikuliert werden, was die Zahl der Studenten natürlich nach oben trieb.

In d​er sowjetischen Zeit hat die Regierung die Fakultät Jura​ geschlossen und stattdessen die​ gesellschaftlichen Wissenschaften eingeführt. Später wurde das aber wieder aufgehoben und es kamen noch viele weitere Bereiche während des 20. Jahrhunderts hinzu. ​Aktuell gibt es an der Uni 43 Fakultäten.

​Das Hauptgebäude der Universität wurde in d​er Stalin Zeit​ von 1949 bis 1953 erstellt und gehört zu den sieben Stalin Wolkenkratzern​ von Moskau. Es ist sogar ​das ​Höchste dieser Gebäude. Der typisch sowjetische Baustil wird Dich schwer beeindrucken.

Die für den Bau verantwortlichen Architekten waren Boris Iofan, Lew Rudnew, Sergej Tschernyschew, Pawel Abrosimow und Alexander Khrjakow. Hinzu kam noch der Ingenieur Wsewolod Nasonow.

D​​ie Höhe des Hauptgebäudes ​beträgt stolze 240 Meter und überragt damit die Umgebung deutlich. Durch den Sitz auf den Sperlingsbergen kannst Du das Gebäude ​von vielen Plätzen der Stadt stehen.

Bis 1990 war die Lomonossow-Universität sogar das höchste Gebäude in ganz Europa. Es hat 32 Etagen und ​derzeit ​111 Hochgeschwindigkeitsaufzüge. Das Gebäude ist ​in verschiedene Sektoren aufgeteilt​, die wiederum die einzelnen Fakultäten beinhalten.

Lomonossow Universität im Winter

​Das russische Hogwarts mit über 40.000 Studenten

​Zudem gibt es Wohnräume ​für Studenten, Doktoren und Professoren​. ​Das Uni-Gebäude ​bietet dabei bis zu 2.000 ​Schlafplätze. Da ​​viele Studenten das ganze ​Jahr ​über hier wohnen können, wird die Lomonossow Universität ​auch als das ​"Russische​ Hogwarts​", i​n Analogie ​an J. K. Rowlings "Harry Potter​"​ bezeichnet.

Insgesamt sind aktuell über 40.000 Studenten eingeschrieben. Dazu kommen noch 11.000 Mitarbeiter. Es ist schon ein riesiger Komplex. Im Gebäude ​gibt es verschiedene Geschäfte, Restaurants, ein Fitness-​Zentrum, eine Post​​, Beauty-Salons​ und sogar eine eigene Arztpraxis.

Das Gebäude ist von außen mit zahlreichen Skulpturen und Büsten verziert, die an Wissenschaftler und Gelehrte erinnern. Das Denkmal von Lomonossow steht direkt vor der Universität.

Neben dem Hauptgebäude gehören noch rund 600 weitere Gebäuden zur Universität. Sie befinden sich hauptsächlich in direkter Umgebung auf den Sperlingsbergen. Das ganze Territorium der Staatlichen Universität Moskaus beträgt rund 206 Hektar.

​​​6) Führungen ​auf den Sperlingsbergen und der Lomonossow Universität

Wenn Du noch mehr über die Geschichte de​r Sperlingsberge und der Lomonossow Universität lernen ​möchtest, empfehle ich Dir eine eigene Führung.

Diese kannst Du ganz einfach über GetYourGuide buchen. Schau einfach mal rein, ob Du etwas passendes für Dich findest.

Hast Du schon einmal ​die Aussicht auf Moskau von den Sperlingsbergen genossen und die beeindruckende Lomonossow Uni gesehen? Erzähle mir in den Kommentaren von Deiner Erfahrung!

Klicke hier um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare