Videokurs Reisevorbereitung Russland erleben

Onlinekurs zur Russland Reise Vorbereitung

Schamanen am Baikalsee [Alle Infos mit Ritualen & Orten]

Pfahl mit geschnitztem Schamanengesicht auf der Insel Olchon im Baikalsee

Am Baikalsee treffen verschiedene Religionen aufeinander. Neben russisch-orthodoxen Kirchen, buddhistischen Tempeln und Buddha Statuen, gibt es auch Schamanen in burjatischen Dörfern, die Dir durch ihre Rituale die Zukunft vorhersagen und Dich mit traditioneller Medizin von Krankheit heilen können.

Die Schamanen am Baikalsee wenden sich an die Kräfte der Natur, die Geister der Umgebung und an die Vorfahren aus ihrer schamanistischen Abstammung. Am Baikalsee gibt es viele heilige Orte, die die Schamanen verehren und an denen sie ihre Rituale durchführen.

Besonders bekannt ist dafür der Schamanenfelsen auf der Insel Olchon. Sie ist auch das Zentrum des Schamanismus am Baikalsee und mit vielen heiligen Kraftorten gesegnet. Bunte Bänder an Bäumen, Pfählen und anderen Gegenständen, zeugen hier überall von der schamanistischen Kultur.

1) Was ist Schamanismus?

Bunte Bänder am Baikalsee

Der Schamanismus ist eine der ersten Religionen, die bereits sehr früh in der Menschheitsgeschichte entstand. Die Leute glaubten damals an die Mächte der Natur, an Geister und Götter. Jede Naturerscheinung, wie z.B. ein Gewitter, der folgende Donner, ein Erdbeben, ein Regenbogen oder eine Sonnenfinsternis hatte eine Bedeutung.

Diese Erscheinungen wurden von Göttern oder Geistern herbeigerufen, so der damalige Glaube und waren friedliche oder verärgerte Gemütsbekundungen. Auch die Naturelemente, wie Boden, Wasser, Feuer und Luft werden besonders verehrt. Jedes Element hat dabei einen "Besitzer", einen Gott oder Geist.

Die Schamanen waren schon damals die Vermittler zwischen den Welten, also zwischen den "normalen" Menschen und den Göttern und Geistern auf der anderen Seite. Sie sind die Träger von Weisheit und den Traditionen ihrer Vorfahren.

Dem Glauben nach werden die Schamanen direkt von den Göttern oder Geistern ausgewählt und bekommen von ihnen ihre übernatürlichen Kräfte und Gaben. Die Schamanen haben dann die Aufgabe, ihre Fähigkeiten der Gesellschaft zur Verfügung zu stellen und dortiges Leid zu lindern.

Adler Statue am Baikalsee

Der Schamanismus ist der traditionelle Glaube der lokalen Bevölkerung am Baikalsee. Auch heute noch gehen die Menschen zu Schamanen und schließen einen Besuch bei einem Schamanen in die Planung ihrer Baikalsee Reise mit ein.

Die Schamanen haben besondere Attribute und Gegenstände, um mit der anderen Welt einfacher in Kontakt zu kommen. Sehr wichtig ist dabei ein Tambourin aus Leder. Das Spielen des Tambourin bringt die Schamanen schnell in eine Art Hypnose, in der sie Geister oder Verstorbene kontaktieren können.

So können sie Nachrichten weiterleiten. Ebenfalls wichtig ist ein Messer, das oft mit Edelsteinen dekoriert ist. Früher wurde es für Tier-Opfergaben verwendet, was sehr selten auch heute noch so praktiziert wird. Für gewöhnlich sind die Opfergaben aber nun Milch oder andere Lebensmittel.

Die Schamanen am Baikalsee tragen eine bunte und markante Kleidung. Für gewöhnlich ist es ein langer blauer Mantel mit einem Gürtel, an dem das Messer und andere Gegenstände befestigt sind. Um Hals und Hände haben sie Ketten und Amulette, die mit Edelsteinen besetzt sind.

Diese haben immer auch verschiedene Wirkungen. Der Rubin soll z.B. Macht, Stärke und Sehnsucht bringen und der Quarz von negativer Energie reinigen. Oft sind die Kostüme auch mit Figuren von Tieren dekoriert, die den Schamanen helfen, schneller in den Trance-Zustand zu kommen.

Bei Schamanen-Treffen oder Festivals, kannst Du öfter auch Schamanen Hörner-Mützen oder Stofftiere sehen. Oft spielen sie dabei auch die Maultrommel, was früher nur den Schamanen vorbehalten war. Heute spielen die Maultrommel auch "gewöhnliche" Leute und sie wird als Souvenir verkauft.

2) Zentrum des Schamanismus am Baikalsee

Schamanenpfähle auf der Insel Olchon im Baikalsee

Die Insel Olchon ist das Zentrum des Schamanismus am Baikalsee und der Konzentrationspunkt der sakralen Energie. Viele Menschen kommen deshalb nicht nur wegen der schönen Natur auf die Insel, sondern hauptsächlich wegen den Kraftorten und den Schamanen.

Hier befindet sich der berühmte Schamanenfelsen, der ein heiliger Ort der Schamanen am Baikalsee ist. Am Kap Burchan, dem anderen Namen des Ortes, fanden früher sehr viele Rituale statt und es gibt in einer Höhle auch Wandmalereien. Es sollen hier sogar Schamanen vergraben liegen.

Burchan kommt aus dem Burjatischen und bedeutet "Gott". Der Große Geist am Baikalsee wird ebenso genannt. Vor der Tourismus auf der Insel Olchon einzog, hatte die Bevölkerung noch eine so große Angst vor Burchan, so dass sie sich gar nicht in die Nähe des Schamanenfelsen wagten.

Küstenlinie der Insel Olchon im Baikalsee

Für Frauen war es früher sowieso verboten, sich dem Bereich um den Felsen zu nähern, da sie dann dem Glauben nach keine Kinder mehr bekommen konnten. Die Geister im schamanistischen Glauben sind alle für verschiedene Bereiche am Baikalsee und in Burjatien verantwortlich.

Einige Gegenden sind auch nach den Geisternamen benannt. So gibt es z.B. den Echrit Bezirk oder den Bulagat Bezirk. Um den Geistern zu danken und sie zu besänftigen, werfen die Einheimischen auch heute noch an bestimmten Orten Münzen, Bonbons oder etwas Milch auf den Boden.

Auch Rituale werden immer wieder noch am Schamanenfelsen abgehalten. Vor dem Felsen auf einem kleinen Berg, stehen 13 Sergen. Das sind Holzpfähle, die mit bunten Bändern dekoriert sind und die 13 Söhne des Gottes Burhan darstellen.

Leider ist in den letzten zehn Jahren der Massentourismus auf die Insel Olchon hereingebrochen. Besonders die Chinesen gehen dabei mit den Traditionen der Schamanen wenig respektvoll um. Sie besuchen die Höhle am Schamanenfelsen und klettern sogar auf dem Felsen herum.

So kommt es jedes Jahr leider zu Felsschlägen und Todesfällen, da Menschen vom Felsen stürzen. Der Eingang zur Höhle am Felsen wurde so auch verschlossen. Wenn Du die Insel Olchon und den Schamanenfelsen besuchst, gehe bitte respektvoll mit diesem besonderen Ort um und beobachte ihn einfach aus der Ferne.

Über eine Tour kannst Du übrigens auch noch viele weitere Kraftorte der Schamanen auf der Insel Olchon erleben und noch mehr über die schamanistische Kultur erfahren. Auch ein Treffen mit einem Schamanen ist so möglich.

3) Schamanistische Rituale und Traditionen

Schamanen Souvenirs am Baikalsee

Das Hauptelement bei schamanistischen Ritualen ist das Feuer. Wenn ein Schamane das heilige Feuer entzündet, reinigt er damit alle umstehenden Menschen. Das Feuer soll verehrt werden und deshalb geben die Menschen z.B. etwas Milch, Tee oder Wodka ins Feuer.

Die Rituale finden für gewöhnlich an bedeutenden Orten in der Natur statt. In den Bergen, an Flüssen, ungewöhnlichen Bäumen oder anderen heiligen Orten, an denen der Schamane eine besondere Energie spürt. Die Abstammung und Vorfahren eines Menschen sind im Schamanismus sehr wichtig.

Deshalb wendet sich ein Schamane auch an den Familien-Stammbaum, um einer Person zu helfen. Dem Glauben nach kommt die Energie und Stärke einer Person nämlich genau daher. Wenn es ein schlechtes Verhältnis zu Eltern oder Großeltern gibt, kann dies zu Krankheit oder dem Verfehlen der eigenen Ziele führen.

Am Baikalsee und auf der Insel Olchon kannst Du auf viele heilige Orte der Schamanen treffen. Dies können Bäume, Pavillons oder auch Pfähle sein, die dann mit bunten Bändern geschmückt werden. Diese stellen ebenfalls Wünsche an Geister dar.

Die Einheimischen halten hier beim Vorbeifahren auch an und lassen eine Gabe für den Geist da. Das können Münzen, Essen oder auch einige Tropfen Milch, Wodka oder Tee sein. Die Farbe weiß ist für Schamanen und Burjaten übrigens heilig.

Deshalb kommt als Gabe immer wieder auch Milch, Sahne oder Quark zum Einsatz. Auch nach einem Gespräch mit einem Schamanen, wird dieser normalerweise mit Essen, Keksen, Bonbons, Milch oder Wodka entlohnt. Der Schamane soll nämlich kein Geld für seine "Leistung" nehmen, da er sonst seine Gabe verliert.

Dies hat sich aber über die Zeit verändert und wird heute nicht mehr so eng gesehen. Du kannst ihm aus Dankbarkeit auch einige Rubel geben. Hier gibt es keinen festen Tarif. Jeder gibt einfach was er kann oder was ihm das Gespräch wert ist. Es können 100, 5.000 oder 100.00 Rubel sein.

Dem Schamanen Valentin Chagdajew wurde z.B. vom Elektroingenieur Anatoly Tschubais für seine Hilfe ein Quad geschenkt. Zusammen mit meiner Frau Xenia, habe ich damals auf Olchon auch einen Schamanen getroffen. Ich habe ihm einige Rubel gegeben, kann mich an die genaue Summe aber nicht mehr erinnern.

Es war aber ein sehr spannendes Erlebnis, dass ich bis heute nicht vergessen habe. So auch die Aura des Schamanen, die mich wirklich beeindruckt hat. Leider konnte ich damals praktisch kein Russisch und habe so nicht viel verstanden.

Meine Frau hat mir nur einige Sachen übersetzt. Ich muss also unbedingt noch einmal hin und Kontakt zu einem Schamanen aufnehmen. Mit meinen verbesserten Russisch Kenntnissen kann ich so auch aktiver am Gespräch teilnehmen und hoffentlich alles verstehen.

4) Bedeutende Schamanen am Baikalsee

Schamane am Baikalsee in blauem Gewand

Valentin Chagdajew mit Maria aus Irkutsk

4.1) Valentin Chagdajew

Im Dorf Jelantsi, das sich einige Kilometer von der Küste am Maloje More befindet, wohnt der legendäre Schamane Valentin Chagdajew. Er hat zwei Daumen, also insgesamt sechs Finger an einer Hand, was als Schamanenzeichen gewertet wird. Zudem gibt es in seiner Familie seit 19 Generationen Schamanen.

Valentin Chagdajew veranstaltet verschiedene Rituale, um Menschen durch Volksmedizin von verschiedenen Krankheiten zu heilen. Er soll auch die Zukunft vorher sehen können. Chagdajew hält die burjatische Sprache hoch und sorgt dafür, dass alte Traditionen, Sitten und Bräuche nicht vergessen werden.

Er macht Vorlesungen zur Geschichte und zur Kultur der burjatisch-mongolischen Völker und unterrichtet die burjatische Sprache. Zudem schreibt er wissenschaftliche Werke und macht Führungen an heilige schamanistische Orte. Chagdajew kommt auch öfter zum Schamanenfelsen um dort Rituale abzuhalten.

4.2) Schamane Michail

Auf der Insel Olchon gab es den Schamanen Michail, der aber leider im Winter 2020 verstorben ist. Er war mit seinem Auto auf dünnem Eis auf dem Baikalsee unterwegs und ist eingebrochen. Wenn ein Schamane stirbt, führen die anderen Schamanen immer ein spezielles Ritual durch. Sie verbrennen den Körper im tiefen Wald.

4.3) Tamara Schantanowa und Ljubov Lawrentjewa

In Ust-Orda, einem burjatischen Dorf etwa 70 km von Irkutsk entfernt, wohnt sogar eine größere Gruppe von Schamanen. Darunter sind auch einige Frauen. Sehr bekannt ist der Schamane Wassilij, der eigentlich eine Frau ist und Tamara Schantanowa hießt.

Sie gehört zu einer alten schamanischen Abstammung. Der männliche Name kommt daher, dass in der Familie vorher alle Mädchen kurz nach der Geburt gestorben sind. Der Vater wollte die Götter belügen und hat das Mädchen deshalb Wassilij genannt. Sie war Kind Nummer 20 und hat überlebt.

Ob das nur wegen diesem Trick war, ist natürlich Interpretationssache. Du kannst sie sogar per Telefon oder E-Mail kontaktieren und sie nach Rat fragen. Eine weitere bekannte Schamanin ist Ljubov Lawrentjewa. In ihrer Familie gibt es schon seit zehn Generationen Schamanen.

Sie heilt Menschen durch alte Volksmedizin und ist auch eine gute Chiropraktikerin. Nach ihren Massagen und Anwendungen, fühlen sich die Patienten sehr viel besser und können teilweise danach sogar auf ihre Krücken verzichten.

4.4) Schamane Sanzhi

In Arschan wohnt der junge Schamane Sanzhi, der zudem auch als Guide rund um Arschan arbeitet. Er erzählt Dir mehr über seine Heimat und zeigt Dir die schönsten Orte in Arschan und dem umliegenden Gebirge. Dabei macht er Dich auf Energiepunkte in der Natur aufmerksam.

Als Schamane führt er Rituale zur Reinigung des Körpers und der Aura von Menschen durch. In Arschan gibt es auch noch weitere Schamanen, die Du konsultieren kannst. Es ist aber nicht einfach zu ihnen zu gelangen, da sie außerhalb von Arschan wohnen oder es zu bestimmten Zeiten einen großen Andrang mit Wartezeit gibt.

Interessierst Du Dich für Schamanismus und die Schamanen am Baikalsee, oder hattest sogar schon einmal Kontakt? Erzähle mir davon in den Kommentaren!

Kein Highlight mehr verpassen und immer direkt informiert werden!

Ähnliche Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert.

  1. Hallo Markus, wieder ein interessanter Beitrag. Zu der Schamanin Tamara müssen wir unbedingt mit unseren alten Knochen, dann können wir noch länger reisen. Danke für die tollen und interessanten Informationen. Alles Gute und schöne Feiertage. Frieder und Marion

    1. Hallo Marion und Frieder,

      danke für Eure Nachricht und ich wünsche Euch natürlich auch schöne Feiertage! Ja das wäre sicher spannend und ihr müsst mir davon dann unbedingt erzählen. Ich kann sonst vielleicht auch einen Kontakt herstellen, wenn es mit Eurer Reise klappt.

      Liebe Grüße
      Markus

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Ich helfe Dir bei der Vorbereitung & Durchführung

Deiner Russland Reise

Russland Reise Support Angebot Bundle