Videokurs Reisevorbereitung Russland erleben

Onlinekurs zur Russland Reise Vorbereitung

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"rgb(234, 127, 49)"}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Jetzt mehr erfahren

Schönste Brücken in Sankt Petersburg [Highlights im Zentrum]

Bankbrücke oder Greifbrücke in Sankt Petersburg

Durch Sankt Petersburg und die nähere Umgebung fließen insgesamt 93 Flüsse und Kanäle. Zudem gibt es rund 100 natürliche und künstliche Seen. Deswegen gibt es in der Stadt auch mehr als 300 Brücken, wovon sich in der Nacht auch einige für den Schiffsverkehr öffnen.

Nicht umsonst wird Sankt Petersburg auch als das "Venedig des Nordens" bezeichnet. Bei Touristen sind besonders die nächtlichen Brückenöffnungen rund um die Schlossbrücke beliebt. Du kannst die feierliche Zeremonie von der Promenade oder direkt auf dem Boot von der Newa aus beobachten.

Neben den Zugbrücken gibt es in der Stadt aber auch viele kleine Brücken, die über den diversen Kanälen im Zentrum liegen. Hier sind einige Schmuckstücke dabei, die jeweils eine verschiedene Thematik aufweisen. Ich zeige Dir nun die schönsten Beispiele, also sei gespannt!

1) Wichtige Infos zu den Brücken in Sankt Petersburg

Boot auf einem Kanal in Sankt Petersburg

Die sich öffnenden Brücken sind das Symbol und der Stolz von Sankt Petersburg. Das wird sich trotz der Weiterentwicklung der Stadt niemals ändern. Die Brücken werden nicht nur für die Touristen, sondern auch aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten geöffnet.

Der Newa Fluss, der durch die Stadt fließt, ist nämlich eine wichtige Verbindungsstraße. Die Schiffe fahren so bis zum Ladoga See oder in die andere Richtung über den Finnischen Meerbusen in die Ostsee. Um den Verkehr in der Stadt nicht groß zu beeinträchtigen, werden die Brücken nur in der Nacht nach oben gelassen.

Nacheinander öffnen sich die Brücken von etwa 01.00 -05.00 Uhr morgens. Dazwischen gibt es noch eine kurze Schließung, damit Autos auch auf die anderen Inseln der Stadt fahren können. In Sankt Petersburg werden insgesamt 13 Brücken geöffnet.

Regelmäßig werden aber nur 9 Brücken in der Nacht nach oben gefahren. Die bekannteste Brücke ist dabei die Schlossbrücke bei der Admiralität. Auch die Öffnung der Troizki Brücke, ist bei den Zuschauern sehr beliebt. Sie ist gar nicht weit von der Schlossbrücke entfernt und führt zur Petrograder Insel und der Peter-und-Paul Festung.

Die 9 Brücken die geöffnet werden, sind die Schlossbrücke, die Troizki Brücke, die Blagoweschtschenski-Brücke, die Liteiny Brücke, die Birzhevoy Brücke, die Tuchkov Brücke, die Bolscheochtinski Brücke, die Wolodarski Brücke und die Alexander Newski Brücke.

Die Brückenöffnung wird täglich zelebriert und tausende Touristen sehen sich das Spektakel von der Promenade oder direkt auf dem Boot bei einer Bootstour an. Sehr beliebt sind dabei natürlich auch Selfies mit der geöffneten Schlossbrücke.

Boot auf der Newa in Sankt Petersburg

Innerhalb der Stadt gibt es mehr als 300 Brücken, unter denen Kanäle, Flüsse, kleine Flüsschen oder auch Seen fließen. Viele dieser Brücken kannst Du deshalb auch bei einer Bootstour auf der Newa und durchs Zentrum sehen.

Die Newa fließt vom Finnischen Meerbusen durch die Stadt und endet dann im Lagodasee, dem größten See Europas und zweitgrößten See Russlands (nach dem Baikalsee). Der linke Hauptarm wird als Große Newa bezeichnet. Er ist rund 3.5 km lang und dient als wichtiger Transportweg für die Schiffe.

Auf der Großen Newa wird die Schlossbrücke und die Blagoweschtschenski Brücke geöffnet. Die Flüsse Moika, Fontanka, Prjazhka und der Nowo-Admiraltejski-Kanal entspringen ihr. Der rechte Flussarm wird als Kleine Newa bezeichnet.

Er ist 4,5 km lang und hier werden drei Brücken geöffnet. Die Birzhevoy Brücke, die Tuchkov Brücke und die Betankura Brücke. Der Kleinen Newa entspringen die Flüsse Zhdanowka und Smolenka. Die längste Brücke in Sankt Petersburg ist die Schrägseilbrücke Große Obuchow Brücke (Bolschoi Obuchowski most).

Ihre Länge beträgt 2.824 Meter. Die längste Klappbrücke über die Newa ist die Alexander Newski Brücke mit einer Länge von 906 Metern. Die breiteste Brücke ist die Blaue Brücke, die sich mit 113 Metern über den Fluss Moika spannt. Die erste Brücke in Sankt Petersburg ist übrigens seit 1850 die Blagoweschtschenski Brücke.

2) Das sind die schönsten Brücken in Sankt Petersburg

2.1) Schlossbrücke

offene Schlossbrücke in Sankt Petersburg während den Weißen Nächten mit Blick auf die Peter-und-Paul Festung

Die Visitenkarte von Sankt Petersburg ist die Schlossbrücke (Dwortsowy most). Sie ist die Hauptbrücke der Stadt und verbindet im Stadtzentrum die Admiraltejski-Insel mit der Wassiljewski-Insel. Die geöffnete Schlossbrücke mit dem Peter-und-Paul-Kathedrale im Hintergrund, ist eines der Hauptsymbole der Stadt.

Die Schlossbrücke ist 260 Meter lang, 27,7 Meter breit und 6,3 Meter hoch. In geöffneter Form ist sie sogar 30 Meter hoch. Die Brücke wurde 1916 fertiggestellt und bekam den Namen Dwortsowy, durch den nahe gelegenen Winterpalast der Eremitage und der Schlosspromenade. Die nächstgelegene Metrostation ist "Admiraltejskaja".

2.2) Eremitagebrücke

Eremitagebrücke an der Newa in Sankt Petersburg

Die Eremitagebrücke befindet sich nur ein Stück weiter östlich von der Schlossbrücke. Die Brücke wurde von 1763 - 1766 gebaut und war die erste Brücke aus Stein in Sankt Petersburg. An sich ist die Brücke jetzt nicht weiter besonders, allerdings gewährt sie Dir einen wunderschönen Blick auf die Newa und die Haseninsel.

Die Eremitagebrücke wurde auch im berühmten Werk "Pik-Dame" des russischen Dichters Alexander Puschkin erwähnt. Vom Granit-Abstieg zum Wasser, neben dem Eremitage-Theater, warf sich die Heldin Lisa wegen Liebeskummer ins Wasser. Dieser Ort wird auch in der gleichnamigen Oper von Tschaikowski nachgestellt.

2.3) Große Obuchow Brücke

Große Obuchow Brücke

Die Große Obuchow Brücke (Bolschoi Obuchowski most) wird auch Wantowy Brücke (Schrägseilbrücke) genannt. Diese moderne Brücke wurde extra gebaut, damit die Autos auch bei geöffneten Brücken in der Nacht auf die jeweils gegenüberliegende Seite der Newa kommen konnten.

Im Hintergrund siehst Du auch das Fußballstadion von Sankt Petersburg, in dem "Zenit" seine Spiele austrägt. Die Große Obuchow Brücke verbindet den zentralen und den nördlichen Teil der Stadt. Sie ist die einzige nicht öffnende Brücke über die Newa und dazu auch eine der längsten Brücken in Russland mit 2.824 Metern.

2.4) Lomonossow Brücke

Lomonossow Brücke in Sankt Petersburg

Die Lomonossow Brücke überzieht den Fontanka Fluss und ist ein typisches Beispiel für die Architektur Sankt Petersburgs im 18. Jahrhundert. Ursprünglich wurde die Brücke von 1785 - 1787 gebaut und dann im 19. Jahrhundert noch einmal umgebaut.

Die beweglichen Brückenteile aus Holz wurden fixiert und durch Metallteile ersetzt. Das äußere Erscheinungsbild der Brücke wurde dabei aber nicht verändert. 1948 wurde die Brücke dann zu Ehren des russischen Gelehrten Michail Lomonossow umbenannt. Vorher hieß sie Tschernyschow Brücke.

2.5) Bankbrücke (Greifenbrücke)

Bankbrücke oder Greifbrücke in Sankt Petersburg

Die Bankbrücke (Bankowski most) wird öfter auch als Greifenbrücke bezeichnet. Sie hat ihren Namen damals aufgrund der nebenan gelegenen Assignationsbank bekommen. Heute befindet sich in diesem Gebäude die Wirtschaftsuniversität von Sankt Petersburg.

Den Zweitnamen als Greifenbrücke bekam sie wegen den Statuen der vier vergoldeten Greifen. Diese sitzen an den vier Ecken der Brücke und schützen diese bereits seit einigen Jahrhunderten. Einer Legende nach, bewachen die geflügelten Löwen Schätze und bringen Glück.

Deshalb berühren Einheimische und auch Touristen die vergoldeten Flügel sehr gerne. Die Bankbrücke verbindet die Kasanski- und die Spasski-Insel.

Löwenbrücke

Ziemlich ähnlich sieht auch die Löwenbrücke aus, die über den Gribojedow-Kanal die Löwen-Gasse mit der Malaja Podjatschewskaja Straße verbindet. An den Brücken-Ecken stehen die Statuen von vier Löwen.

2.6) Ägyptische Brücke

Ägyptische Brücke in Sankt Petersburg

Die Ägyptische Brücke verbindet die Pokrowski und die Bezymjanny Insel über den Fontanka Fluss. Sie ist ein Denkmal der Kultur-Geschichte und hat ihren Namen aufgrund des hohen Interesses am alten Ägypten im 19. Jahrhundert bekommen.

Die Brücke war prächtig mit ägyptischen Dekorelementen verziert. Darunter eine Darstellungen des ägyptischen Gottes Ra als Sonnensymbol und vier Sphinxe an den Brücken-Ecken. Leider ist die Brücke 1905 zusammengebrochen.

Der Neubau wurde dann lange geplant und vorbereitet. 1955 wurde die heutige Brücke dann fertiggestellt. Die vier Sphinx-Figuren wurden wieder aufgenommen und schaffen damit eine geheimnisvolle Atmosphäre.

2.7) Dreifache Brücke

Dreifach Brücke in Sankt Petersburg

Die Dreifache Brücke (Troinoj most) hat offiziell den Namen Teatralny Brücke. Die Brücke besteht aus drei Brückenteilen, die sich in einem Punkt, der Malo-Konjuschenny-Brücke, verbinden. Die Dreifache Brücke verbindet dabei die Spasski-, Admiraltejski- und Kasanski-Insel.

Sie geht über den Moika Fluss und den Gribojedow-Kanal und bildet einen kleinen Fußgängerbereich zwischen den zwei Flüssen. Die Dreifache-Brücke befindet sich direkt bei der wunderschönen Auferstehungskirche und stellt eine schöne Komposition dar.

Alle drei Teile der Brücke sind gleich dekoriert. Im Zentrum jeder Verknüpfung befindet sich auf einem Schild die Maske der Medusa und der Mond in Umgebung von Zweigen und Palmenblättern. Die Dekorationsdetails sind mit Blattgold verziert.

Einer Tradition in Sankt Petersburg nach, müssen neu verheiratete Paare über die Dreifache Brücke gehen, um so für ihr gemeinsames Leben viel Glück zu erlangen.

2.8) Blaue Brücke

Blaue Brücke am Isaaksplatz

Die Blaue Brücke befindet sich neben dem Isaaksplatz. Sie wurde im 19. Jahrhundert gebaut und ist mit 113 Metern auch die breiteste Brücke in Sankt Petersburg. Aufgrund der Breite ist die Brücke für Touristen gar nicht mehr so als Brücke erkenntlich und wirkt eher noch wie ein Teil des Isaaksplatzes.

Die Brücke geht über die Moika und ist in das Ensemble der St. Isaak Kathedrale eingeschlossen. Seit 1738 wird diese Brücke bereits "Blaue Brücke" genannt, da die Geländer der Holzbrücke blau gestrichen waren. Auch der Nachbau aus Gusseisen ist ganz in Blau gehalten.

Seit dem 19. Jahrhundert gibt es entlang der Brücke auch französische Laternen, die Kopien der Laternen der Alexander III. Brücke in Paris sind. Neben dem Abstieg findest Du zudem Neptuns Dreizack als Dekorelement.

2.9) Ioannowski Brücke

Blick von der Johannesbrücke der Peter-und-Paul Festung auf die Newa in Sankt Petersburg

Die Ioannowski Brücke ist die älteste Brücke in Sankt Petersburg. Sie wurde 1703 eröffnet. Die Ioannowski Brücke verbindet die Haseninsel und die Petrogradski-Insel. Genau hier, nämlich auf der Peter-und-Paul Festung, begann die Geschichte von Sankt Petersburg.

Die Brücke stützt sich auf die Brückenpfeiler der Petrowski Brücke und wurde nach dem Umbau, zu Ehren des älteren Bruders Ioann von Zar Peter dem Großen, in Ioannowski Brücke benannt. Heute ist sie eine reine Fußgängerbrücke für die Besucher der Haseninsel.

Rund um die Brücke kannst Du auch Skulpturen von Hasen sehen. Peter der Große nannte das Territorium damals Haseninsel, weil hier so viele Hasen herumliefen. Einer Legende nach, sprang Peter beim ersten Betreten der Insel ein Hase direkt in seine Arme.

2.10) Anitschkow Brücke

Anitschkow Brücke am Newski Prospekt

Die Anitschkow Brücke ist mit die populärste Brücke in Sankt Petersburg. Sie ist Teil des Newski Prospekt und geht über den Fluss Fontanka. Die Brücke wurde 1785 gebaut und zu Ehren des Oberstleutnant Michail Anitschkow benannt.

Die Anitschkow Brücke hat an ihren Ecken Granit-Skulpturen von Pferdebändigern in verschiedenen Stadien. Zwei ursprüngliche Statuen der Brücke wurden von Zar Nikolaus I. an König Friedrich Wilhelm IV. verschenkt und die anderen beiden wurden nach Neapel geschickt.

Jedes Mal, wenn eine Skulptur von der Brücke genommen wurde, wurde sie durch eine Kopie auf der Brücke ersetzt. 1851 hat der Bildhauer Peter Klodt dann wieder vier neue original Skulpturen geschaffen, welche 4 Stadien der Pferdebändigung darstellen und so auch heute noch zu sehen sind.

Hast Du die wunderschönen Brücken im Zentrum von Sankt Petersburg auch schon gesehen und bist über sie gelaufen? Wie haben Sie Dir gefallen? Schreibe mir dazu in die Kommentare!

__CONFIG_group_edit__{}__CONFIG_group_edit__
__CONFIG_local_colors__{"colors":{"ef73d":"Border","40c56":"Accent Color"},"gradients":{}}__CONFIG_local_colors__

Kein Highlight mehr verpassen und immer direkt informiert werden!

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"rgb(234, 127, 49)"}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Jetzt Russland Reise Newsletter abonnieren

Ähnliche Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Ich helfe Dir bei der Vorbereitung & Durchführung

Deiner Russland Reise

Russland Reise Support Angebot Bundle