Kostenloses e-Visum für Russland [Sankt Petersburg und Kaliningrad]

Kostenloses e-Visum für Russland [Sankt Petersburg und Kaliningrad]

Das e-Visum ist ein digitales Visum, dass Dir die Einreise nach Russland ermöglicht und den Beantragungsprozess ungemein erleichtert. Es gibt bereits für einige Oblasten des Fernen Ostens und für die Oblast Kaliningrad die Möglichkeit, ein kostenloses e-Visum zu beantragen.

Seit dem 01. Oktober 2019 ist nun auch die Oblast Leningrad mit der Hauptstadt Sankt Petersburg hinzugekommen.​ D​as ist bestimmt auch für Dich eine sehr spannende Option​. Deswegen habe ich​ weiter unten ​eine Schritt für Schritt Anleitung erstellt, wie Du das e-Visum für Sankt Petersburg (aber auch für Kaliningrad) beantragen kannst.

Grundsätzlich ermöglicht Dir das e-Visum einen Besuch von Sankt Petersburg bzw. Kaliningrad von maximal 8 Tagen. Die e-Visum Möglichkeiten für den Fernen Osten haben einen großen Haken, auf den ich später noch näher eingehen werde.

Wenn Dir die 8 Tage für einen Besuch ausreichen, kannst Du Dir durch das kostenlose e-Visum ein normales Touristenvisum sparen. Dieses ist in der Vorbereitung deutlich anspruchsvoller und auch die Kosten sind nicht gerade gering.

Wenn Dir die begrenzte Zeit eines e-Visums jedoch nicht ausreicht, habe ich Dir auch eine Schritt für Schritt Anleitung zur Beantragung eines Russland Visums zusammengestellt.

​1) ​Was ist ein ​e-Visum für Russland?

Ein e-Visum für Russland ist ein digitales Visum, das direkt vom Konsulat des russischen Außenministeriums ausgestellt wird. Es ist ein offizielles Dokument, das Dir die Einreise in die jeweilige Regionen in Russland ermöglicht.

Du kannst das e-Visum für Russland ganz einfach online einige Tage vor Deiner geplanten Reise beantragen und bekommst es dann bequem per Email zugestellt. Du musst das e-Visum dann nur noch ausdrucken und kannst damit einfach nach Russland einreisen.

Bereits 2017 hat Russland für einige Gebiete im Fernen Osten ein e-Visum eingeführt. Im Juli 2019 folgte dann die Oblast Kaliningrad und jetzt ganz aktuell im Oktober 2019 die Oblast Leningrad mit der Hauptstadt Sankt Petersburg.

Im Vergleich zu einem Touristenvisum mit Aufenthalt von bis zu 30 Tagen, geht das e-Visum auch deutlich schneller. Anstatt 15 Werktagen bei einer Visaagentur, bekommst Du das e-Visum bereits nach 4 Tagen zugeschickt. Das geht bei der Visaagentur natürlich auch, allerdings steigt der Visumpreis dann deutlich an.

Ein weiterer Pluspunkt ist es, dass das e-Visum komplett kostenlos ist! Du kannst Dir also die Visumgebühren​ - die ja auch nicht gerade gering sind​ - sparen, wenn die e-Visum Voraussetzungen für Dich passen.

Hier gibt es nämlich einen kleinen Haken. Das e-Visum ist immer nur für die jeweilige Oblast, also sozusagen ein Bundesland, verfügbar. Aktuell gibt es das e-Visum für Russland für verschiedene Oblasten des Fernen Ostens, für die Oblast Kaliningrad und seit Neuestem (01. Oktober 2019) auch für die Oblast Leningrad (Sankt Petersburg).

Wenn Du also ein Visum für die Oblast Leningrad beantragst um Sankt Petersburg zu besuchen, kannst Du leider nicht nach Moskau oder eine andere Stadt außerhalb der Oblast reisen. Auch eine Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn ist damit nicht möglich.

Des Weiteren erlaubt ein e-Visum für die Oblast Kaliningrad oder die Oblast Leningrad ​nur einen Aufenthalt von max. 8 Tagen im Land. Das Visum ist zwar 30 Tage gültig, Du darfst davon aber nur 8 Tage in der jeweiligen Oblast verbringen.​

​1.1) Die 3 Varianten des ​e-Visums

​Für die aktuell gültigen e-Visas in Russland gibt es 3 verschiedene Varianten.

  • Zum einen gibt es das e-Touristenvisum, welches den Großteil aller Buchungen ausmacht und für den Besuch des Landes​ aufgrund touristischer Zwecke oder Interessen gilt.
  • Dann gibt es das e-Geschäftsvisum, welches Du benötigst, wenn Du geschäftlich nach Russland reisen willst.
  • Und zu guter Letzt gibt es noch das e-Humanitärvisum, das Du nutzen kannst, wenn Du wegen einer Veranstaltung im Bereich Sport, Kultur, Technologie oder Wissenschaft nach Russland einreisen willst.​

1.2) Für welche Regionen in Russland ist ein ​e-Visum gültig?

Aktuell gibt es das e-Visum für die Oblast Leningrad (Sankt Petersburg), die Oblast Kaliningrad und verschiedene ​Oblasten im Fernen Osten​​ des Landes. 

Hierunter fallen die Oblast Primorje Krai (Wladiwostok), die Oblast Zabaykalsky Krai (Chita), die Republik Burjatien (Ulan-Ude), der autonome Bezirk Tschukotka (Anadyr), die Oblast Chabarowsk (Chabarowsk), die Amur-Region (Blagoweshchensk), der Kamtschatka Krai (Kamtschatka Halbinsel) und das Sachalin-Gebiet (Sachalin Insel).

Die Regionen des Fernen Ostens sind aktuell nicht für europäische Staatsbürger per e-Visum zugänglich. Nur Staatsbürger aus 18 Ländern, welche sich aus asiatischen, arabischen und afrikanischen Ländern zusammensetzen, können so nach Russland einreisen. Bei der Beantragung des e-Visums wird Dir diese Option deshalb gar nicht erst angezeigt, wenn Du als Nationalität z.B. Deutschland einträgst.

Weitere Bereiche von Russland werden folgen. Besonders der Bereich Moskau ist für viele Touristen dabei natürlich interessant. Die Fussball-WM 2018 hat die Idee mit den e-Visums natürlich befeuert.

Hier hat man sehr gute Erfahrungen mit der unkomplizierten Einreise der Millionen Touristen aus aller Welt gemacht. Das will man nun weiter fördern. Weiter unten erkläre ich Dir auch noch, welche Pläne es für ein e-Visum für ganz Russland gibt.

1.​3) Wie lange ist das ​e-Visum gültig?

Das e-Visum ist für 30 Tage gültig, ermöglicht Dir aber nur eine Einreise von​ maximal 8 Tagen​. ​Die Frist beginnt mit dem Tag der Visumausstellung und läuft dann für 30 Tage. In diesen 30 Tagen kannst Du für bis zu 8 Tage in die ausgewählte Region einreisen.

Das e-Visum ist nur für eine einmalige Einreise gültig und kann auch nicht im Nachhinein verlängert werden. Es gibt dazu aber noch eine Regelung die Du für Deine Reiseplanung unbedingt beachten musst.

Die 8 Tage beginnen nämlich bereits um 00.00 Uhr des Tages der Einreise​. Wenn Du also erst am Abend nach Russland einreist, hast Du bereits einen Tag der möglichen 8 Tage "verschenkt". Als Ein- und Ausreisezeit wird ​der Zeitpunkt gewertet, an dem Du die Passkontrolle durchläufst.

Ein kurzes Beispiel um die Sache klarer zu machen:

Wenn Du am 01. November um 23.00 Uhr mit dem e-Visum über die Passkontrolle nach Sankt Petersburg einreist, gilt der 01. November bereits als Dein 1. Tag, obwohl Du erst am Abend angekommen bist.

Du kannst in diesem Fall also nur bis zum 08. November in Sankt Petersburg bleiben und nicht wie die 8 Tage eigentlich aussagen würden, bis zum 09. November um 22.59 Uhr. Aus 8 Tagen werden damit maximal 7 Tage und ​59 Minuten, da Du spätestens am 8. November um 23.59 Uhr ​wieder ausreis​en musst.

Noch ein Beispiel

Wenn Du am 02. November um 00.01 Uhr nach Sankt Petersburg einreist, hast Du fast die vollen 8 Tage zur Verfügung. Du ​musst ​in diesem Fall also ​spätestens am 09. November um 23.5​9 Uhr wieder ausreisen und hast damit 7 Tage, 23 Stunden und 58 Minuten zur Verfügung.

Es stellt sich aber natürlich die Frage, ob Du nur aufgrund der 8 Tage so schlechte Flugzeiten in ​Kauf nehmen solltest. Das ist dann Deine Sache.

1.4) Wie kann​ ich ein ​e-Visum für Russland beantragen?

Du kannst ein e-Visum für Russland ganz einfach über die Internetseite der Visumbehörde beantragen. Erst 20 Tage vor Deiner geplanten Reise kannst Du mit dem Visumantrag beginnen.

Da die Bearbeitungsdauer 4 Tage in Anspruch nimmt, musst Du den e-Visum Antrag dementsprechend auch mindestens 4 Tage vor der geplanten Reise abschließen. Es ist bei der Online-Beantragung auch so, dass Dein gewünschter Einreisetermin vom Programm aus, schon gar nicht weniger als 4 Tage in der Zukunft liegen kann. 

Wenn Du also z.B. am 12. Oktober Dein Visum beantragst, kannst Du durch eine Sperre im ​System, ​automatisch erst einen Einreisetermin ab dem 17. Oktober ​auswählen. Bei den 4 Tagen spielt es übrigens keine Rolle ob es Arbeitstage sind, oder gerade Wochenende oder Feiertag ist. Es bleibt immer bei den 4 Tagen. ​

Eine weitere Möglichkeit ist die Beantragung des e-Visums über eine Visaagentur. Du musst ihnen dabei nur Deine Daten und ein Foto zuschicken und sie füllen dann den Visumantrag aus und stellen Dir das fertige Visum zu.

Die Kosten für diesen Service liegen aktuell bei 15 €. Grundsätzlich bin ich aber sicher, dass Du die Beantragung auch ohne Hilfe hin bekommst!

1.5) Was benötig​e ich für die Beantragung eines ​e-Visums?

​Für die Beantragung des e-Visums benötigst Du ​folgende ​Dokumente und Daten:      

  • Einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist und noch 2 freie Seiten für den Ein- und Ausreisestempel bietet. Die 6 Monate Gültigkeit des Reisepasses beziehen sich dabei auf das Datum der Visumbeantragung. Der Reisepass darf dabei nicht stark beschädigt oder zerrissen sein. Alle Daten müssen noch les- und nachvollziehbar sein.
  • Die Daten in Deinem Reisepass benötigst Du bereits zur Bestellung des e-Visums. Wenn Du also noch gar keinen Reisepass besitzt, oder Dein Reisepass nicht lang genug gültig ist, solltest Du früh genug mit der Beantragung eines neuen Reisepasses beginnen.
  • ​Für den Visum-Antrag ist zudem ein digitales Passfoto im rechteckigen Format von 3,5 x 4,5 cm nötig. Das Bild ​muss vor einem weißen Hintergrund ​gemacht sein und darf nicht älter als 6 Monate sein. ​Du kannst ​Dich also ganz einfach vor einer weißen Wand fotografieren lassen und schneidest das Foto ​anschließend auf das gewünschte Format zu. 
  • ​Im Online-Antrag kannst Du es dann ganz einfach hochladen. Sollte das Foto den Vorgaben nicht entsprechen, kommt nach dem Hochladen eine Fehlermeldung. In diesem Fall probierst Du einfach so lange verschiedene Fotos aus, bis eines davon akzeptiert wird.
  • Auch die Auslandskrankenversicherung für Russland wird - wie auch beim "normalen" Touristenvisum - für die Dauer Deines Aufenthalts benötigt. So findest Du die beste Auslandskrankenversicherung.
  • ​Wenn Dein Familienname einen Umlaut oder ein anderes Sonderzeichen enthält, kann dies auch zu Problemen führen. Dir wird dann in der Eingabemaske ein Fehler angezeigt. Aus meinem Namen "Markus Müller" wird in diesem Fall "Markus Mueller". Die Umlaute "ä", "ö" und "ü" werden also in "ae", "oe" und "ue" umgewandelt.
  • Solltest Du mit Kindern reisen, ist auch für jedes Kind ein separates e-Visum vorgeschrieben. Du gehst in diesem Fall genau gleich vor.

Wenn Du diese Dokumente und Daten vorliegen hast, kannst Du direkt mit dem Online Antrag beginnen. Wie Du Schritt für Schritt vorgehen musst, erläutere ich Dir am Beispiel Sankt Petersburg.​

1.6) Was sind die Vorteile des ​e-Visums für Russland?

​Die Vorteile des e-Visums ​sind der schnell​e, unbürokratische und vor allem kostenlose Beantragungsprozess​.

Anstatt 95 € (Beantragung über eine Vis​aagentur) für ein Touristenvisum, kannst Du das e-Visum nämlich komplett kostenlos beantragen. ​Zudem benötigst Du jetzt keine Einladung mehr und musst damit keinen Grund Deiner Reise nach Russland angeben.​ Auch eine Hotelreservierung oder Flugtickets werden in diesem Fall nicht benötigt.

​Im Gegensatz zu einem Touristenvisum, dass Du ​persönlich über ein Generalkonsulat, oder per Post über ein Visazentrum oder eine Visaagentur beantragen musst, kannst Du das e-Visum ganz gemütlich von zu Hause aus starten.

Wenn Dir das alles zu kompliziert ist, ​hast Du aber weiterhin die Möglichkeit das e-Visum auch über eine Visaagentur zu beziehen. Ich werde Dir aber ​nachfolgend aufzeigen, dass die Beantragung wirklich nicht schwer ist und Du keine Agentur dafür benötigst.

Alles was Du brauchst ist ein Computer mit Internetzugang und ein Handy für das Foto. Theoretisch ist auch nur das Handy ausreichend. Damit kannst Du Dein e-Visum dann ohne Probleme selbst starten.

1.​7) Was ​muss​ ich bei der Einreise mit dem ​e-Visum nach Russland beachten?

​Bei der Einreise mit dem e-Visum nach Russland musst Du beachten, dass Du Deinen Reisepass, Dein e-Visum und Deine Auslandskrankenversicherung direkt vorlegen kannst.

Das e-Visum muss im Din A4 Format und in Farbe ausgedruckt sein. ​Es kann leider sein, dass Du an der Grenze aufgrund von fehlerhaften ​Personaldaten abgewiesen wirst.

Deshalb musst Du beim Ausfüllen des e-Visumantrags ​unbedingt auf die Richtigkeit ​dieser Daten achten und dass sie auch zu den Daten im Reisepass passen. Auch das Foto muss aktuell sein und kann ​zu einem Problem führen, wenn Du mittlerweile ganz anders aussiehst.

Die Bestätigung der Auslandskrankenversicherung ​ist ebenfalls in ausgedruckter Form vorzulegen und muss für den angegebenen Reisezeitraum gültig sein und die vorgeschriebene Deckungssumme beinhalten.

Sind alle vorgelegten Dokumente in Ordnung, stellt Dir der Beamte eine Migrationskarte aus. Wenn Du mit dem e-Visum nach Russland einreist, ist auch keine Registrierung nötig.

Migrationskarte Russland

​Beispiel einer Migrationskarte

Diese musst Du erst bei einem Aufenthalt von 7 Werktagen im Land zwingend machen. Da in diese 8 Tage ja auch immer ein Wochenende fällt, musst Du hier nichts weiter beachten.

​2) So beantragst Du Dein ​e-Visum für Sankt Petersburg

2.1) Einreise​ Oblast Leningrad - Sankt Petersburg

Das e-Visum gilt nur für die Oblast Leningrad, deren Umrisse Du auch in der oberen Karte sehen kannst. ​Du kannst damit also Sankt Petersburg und die umliegenden Vororte wie das Schloss Peterhof, Puschkin mit dem Katharinenpalast oder weitere tolle Orte und Paläste im Großraum Sankt Petersburg besuchen.

Leider darfst Du die Oblast Leningrad nicht verlassen und z.B. einen kurzen Abstecher nach Moskau machen. Diese Option wird es i​n nächster Zeit aber sicherlich geben.​

Das e-Visum für Sankt Petersburg ist für Bürger aus insgesamt 53 Ländern gültig. ​Darunter fallen unter anderem Deutschland, Österreich und die Schweiz. Nicht vertreten sind z.B. Großbritannien, die USA, Kanada und Australien.

Weitere berechtigte Nationalitäten sind Andorra, Bahrain, Belgien, Bulgarien, China (inkl. Taiwan), Kroatien, Demokratische Volksrepublik Korea, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Indien, Indonesien, Iran, Irland, Island, Italien, Japan, Katar, Kuwait, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malaysia, Malta, Mexiko, Monaco, Niederlande, Nordmazedonien, Norwegen, Oman, Philippinen, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Saudi Arabien, Schweden, Serbien, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn, Vatikan und Zypern.

Du kannst mit dem e-Visum über verschiedene Grenzkontrollpunkte in die Oblast Leningrad einreisen. Der gewöhnliche Weg führt Dich im Normalfall über den Flughafen Pulkowo (LED) in Sankt Petersburg.

Eine weitere Möglichkeit ist der Eintritt mit dem Schiff über den "Großen Hafen Sankt Petersburg" oder den "Passagierhafen Sankt Petersburg".

Der Grenzübertritt mit dem Auto in die Oblast Leningrad ist an den Orten Iwangorod, Torfjanowka, Brusnitchnoe und Swetogorsk möglich.

Es gibt auch einen Grenzübertritt für Fußgänger. Dieser befindet sich ebenfalls in Iwangorod.

Eine Einreise mit der Bahn über einen Bahnhof ist aktuell leider nicht möglich.

​Das sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Sankt​​​​ Petersburg

2.​2) Schritt für Schritt Anleitung zum ​e-Visum für Sankt Petersburg

Schritt 1

e-Visum Registrierung Sankt Petersburg

Über die Internetseite der e-Visum Registrierung gelangst Du zur Maske, die Dich durch die Visum-Beantragung führt.

​Im ersten Schritt musst Du Deine Nationalität angeben und anschließend auswählen, für welchen Bereich Du Dein e-Visum beantragen willst. Je nach dem, welche Nationalität Du hier eingibst, werden Dir auch nur die möglichen Ziele angezeigt.

Als deutscher Staatsbürger kannst Du Dich z.B. nur für die Oblasten Leningrad und Kaliningrad, nicht aber für die Regionen des Fernen Ostens bewerben.

e-Visum Registrierung Sankt Petersburg

​Unten auf der Seite musst Du noch ​verschiedene Nutzungsbedingungen akzeptieren und mit dem Klick auf den blauen Button kannst Du dann Deinen Antrag starten.


Schritt 2

e-Visum Registrierung Sankt Petersburg

​Im zweiten Schritt wirst Du nach Deiner Email-Adresse gefragt und musst auch ein Passwort hinterlegen. Zudem wird Dir oben eine Identifikationsnummer für Deinen Antrag angezeigt.

Mit Hilfe d​er Antragsnummer, Deines Passwortes und der Email-Adresse, kannst Du Deinen Antrag noch einmal aufrufen und weiter bearbeiten, falls Du ihn nicht direkt beenden willst / kannst.

Zudem hast Du so die Möglichkeit, den Status Deiner Bewerbung einzusehen. Darauf komme ich aber später noch zu sprechen. Speichere Dir diese Daten also unbedingt ab, da Du sie später noch benötigst.

Schritt 3

e-Visum Registrierung Sankt Petersburg

​Schritt 3 zeigt Dir noch einmal die Identifikationsnummer für Deinen e-Visum Antrag. Du kannst sie auch direkt ausdrucken, aber eine kurze Notiz der Nummer reicht vollkommen aus. Weiter geht es dann mit einem Klick auf "Next".

Schritt 4

e-Visum Registrierung Sankt Petersburg

Jetzt geht es ans Eingemachte. Du musst noch einmal Deine Nationalität benennen und dann Deinen Familien- und (alle) Vornamen eintragen. So wie es auch in Deinem Reisepass steht. Wenn Du früher einen anderen Namen hattest, muss dies auch vermerkt werden.

Dein Geschlecht, Dein Geburtstag und Dein Geburtsort, schließen diesen Schritt ab. Wie Du am unteren blauen Button "Save draft" siehst, kannst Du Deinen Antrag auch einfach abspeichern und später beenden.

Wie bereits oben angesprochen benötigst Du für die Wiederaufnahme des Antrags dann Deine Antrags-ID, Dein Passwort und Deine Email-Adresse.

Schritt 5

e-Visum Registrierung Sankt Petersburg

Schritt 5 will nun den Grund Deines Besuches wissen. Willst Du aus touristischen, arbeitstechnischen oder humanitären Gründen nach Russland einreisen? Hier kannst Du dann die für Dich passende Option auswählen.

Anschließend wählst Du noch einmal den Bereich, den Du in Russland besuchen willst und musst auch noch Daten zu Deinem Hotel angeben. Da Du aber keine Buchungsbestätigung oder ähnliches vorlegen musst, ​sind hier nicht zwingend Angaben zu Deinem tatsächlich gebuchten Hotel nötig.

Der letzte Punkt auf dieser Seite ist die Frage, ob Du Russland bereits zuvor besucht hast. Wenn dies nicht der Fall ist, kannst Du es bei der Auswahl "Ich habe Russland nie besucht" belassen und zum nächsten Schritt weitergehen.

e-Visum Registrierung Sankt Petersburg

​Wenn Du Russland allerdings schon einmal besucht hast, werden hier genauere Daten verlangt. ​Du musst angeben, wie oft Du bereits in Russland warst und auch speziell den letzten Besuch mit Ein- und Ausreisedatum benennen.

Schritt 6

e-Visum Registrierung Sankt Petersburg

​Auf dieser Seite musst Du alle Daten zu Deinem Reisepass eintragen. Im ersten Feld wählst Du also "Tourist passport" und gibst anschließend die Reisepass-Nummer und auch das Ausstellungs- und Ablaufdatum an.

Schritt 7

e-Visum Registrierung Sankt Petersburg

​Wenn Du einen permanenten Aufenthaltsort hast, musst Du hier angeben, wo sich dieser befindet. Die Angaben von Telefonnummer und Fax sind freiwillig. Wenn Du arbeitest oder Student bist, musst Du noch weitere Informationen über Deinen Arbeitgeber bzw. Deine Universität eintragen.

Schritt 8

e-Visum Registrierung Sankt Petersburg

​Im Schritt 8 wirst Du gefragt, ob Du Verwandte in Russland hast. Ist dies nicht der Fall, kannst Du einfach zur nächsten Seite weitergehen. Wenn Du allerdings Verwandtschaft in Russland hast, musst Du sie noch näher benennen.

Schritt 9

e-Visum Registrierung Sankt Petersburg

​Jetzt wird es interessant. Es ist Fotozeit. Hier kannst Du nämlich Dein digitales Passfoto hochladen. Achte darauf, dass es scharf ist, einen weißen Hintergrund hat und Du gerade in die Kamera schaust.

Das Foto muss Dein aktuelles Aussehen wiederspiegeln und darf nicht älter als 6 Monate sein. Am besten fotografierst Du Dich einfach jetzt kurz und nutzt dann dieses Foto. ​Wichtig ist auch, dass Dein Kopf etwa 80 % des Bildes ausfüllt und sonst nur Deine Schultern zu sehen sind.

Wird Dein Foto nicht akzeptiert kommt eine kleine rote Fehlermeldung. Hier wird Dir erklärt, was noch nicht in Ordnung ist. Du kannst mit dem Foto auch noch ein bisschen herumspielen. Das Foto z.B. mehr zentrieren oder hinein zoomen. Probiere einfach so lange herum, bis es passt.

Sollte es aus irgendeinem Grund nicht funktionieren, mach einfach ein neues Bild und probiere es nochmal. Für diesen Beispielantrag habe ich mein altes Logo verwendet und zu meinem Erstaunen wurde es direkt akzeptiert. Der Visumantrag würde mit diesem Bild auf jeden Fall abgelehnt werden, aber dem zuständigen Sachbearbeiter sicherlich ein Schmunzeln auf die Lippen zaubern.

Schritt 10

e-Visum Registrierung Sankt Petersburg

​Nachdem Dein Foto also akzeptiert wurde, geht es zum nächsten Schritt. Dies ist eine Zusammenfassung Deiner eingegebenen Daten. Prüfe alles noch einmal sorgfältig, damit auch alle Angaben stimmen.

e-Visum Registrierung Sankt Petersburg

Ist alles korrekt, bestätigst Du die 4 unteren Boxen und kannst dann Deine e-Visum Bewerbung direkt abschicken.

Schritt 11

​Im Anschluss an die Absendung Deiner Daten, erhältst Du eine Email, die den Bewerbungseingang bestätigt. Nun heißt es warten. Die Bearbeitungszeit beträgt 4 Tage. Im Normalfall geht es aber ein bisschen schneller und Du hast bereits nach 2 Tagen eine Antwort im Email Postfach.

In dieser zweiten Email wird Dir dann mitgeteilt, ob Dein Bewerbungsantrag angenommen wurde. Wenn dies positiv ist, wovon ich jetzt einmal ausgehe, findest Du auch einen Link zum Download des e-Visums im PDF-Format.

Das e-Visum druckst Du dann in Farbe einmal aus und kannst damit dann in den ausgewählten Bereich in Russland einreisen.

Schritt 1​2

Wichtig ist noch zu beachten, dass Du für die Einreise zudem eine Auslandskrankenversicherung ​vorlegen musst. Diese beantragst Du ganz einfach online und druckst die Versicherungsbestätigung ebenfalls aus.

Die Krankenversicherung muss bestimmte Werte erfüllen, um akzeptiert zu werden. So beantragst Du eine Auslandskrankenversicherung für Russland, die den Vorgaben entspricht.

​3) So beantragst Du Dein ​e-Visum für Kaliningrad

Das e-Visum ​für die Oblast ​Kaliningrad​ gilt seit dem 01. Juli 2019. Die Umrisse der Oblast kannst Du auch in der oberen Karte sehen. ​Du kannst damit also ​die russische Enklave Kaliningrad, die sich zwischen Polen und Litauen befindet und die umliegenden Vororte ​besuchen.

Wie schon für die Oblast Leningrad beschrieben, darfst die Oblast Kaliningrad mit einem e-Visum nicht verlassen und z.B. über Litauen und Weißrussland einen kurzen Abstecher nach Moskau machen.

Das e-Visum für ​Kaliningrad ist ​für die gleichen Bürger aus​ den 53 Ländern gültig. ​Darunter fallen, wie schon oben beschrieben, Deutschland, Österreich​ und die Schweiz. Nicht vertreten sind z.B. Großbritannien, die USA, Kanada und Australien.

​Der Beantragungsprozess für das e-Visum Kaliningrad ist genau gleich wie für Sankt Petersburg. Du musst am Anfang nur die Oblast Kaliningrad anstatt der Oblast Leningrad auswählen. Die weiteren Schritte sind dann praktisch identisch.

e-Visum Registrierung Kaliningrad

Du kannst mit dem e-Visum​ über verschiedene Grenzkontrollpunkte​​ in die Oblast Kaliningrad einreisen. Der gewöhnliche Weg wird Di​ch höchstwahrscheinlich über den Flughafen Kaliningrad​ Khrabrovo (KGD)​ führen.

Eine weitere Möglichkeit ist der Eintritt über die Häfen Kaliningrad, Baltiysk und Swetly oder den Bahnkontrollpunkten Mamonowo und Sowetsk.

Du hast natürlich auch die Möglichkeit mit dem Auto in die Oblast Kaliningrad einzureisen. Dafür gibt es die Straßenkontrollpunkte Bagrationovsk, Gusew, Mamonowo (Grzechotki), Mamonowo (Gronowo), Morskoje, Pogranichny, Sowetsk, Chernyshewskoje.

​4) So beantragst Du Dein ​e-Visum für d​ie ​Regionen des Fernen Ostens

Das e-Visum für die verschiedenen Gebiete des Fernen Ostens gibt es bereits seit dem 01. August 2017. Mit dem e-Visum kannst Du allerdings immer nur in eines der Gebiete einreisen. Wenn Du mehrere Gebiete besuchen willst, benötigst Du also verschiedene e-Visas.

Es gibt auch noch einen großen Haken an dieser Geschichte. Als deutschem oder europäischem Staatsbürger ist es Dir leider gar nicht möglich, ein e-Visum für diese Region zu beantragen. Dies steht aktuell nur 18 ausgewählten Nationalitäten zu.

​Diese sind Algerien​, Bahrain, Brunei​, China​, Demokratische Volksrepublik Korea​, Indien​, Iran​, Japan​, Katar​, Kuwait, Mexiko​, Marokko​, Oman​, Saudi​ Arabien​, Singapur​, Vereinigte Arabische Emirate, Tunesien​ und Türkei.

​​Der Beantragungsprozess ​ist genau gleich wie für Sankt Petersburg​, allerdings wirst Du aufgrund Deiner Nationalität wahrscheinlich nicht zur Beantragung berechtigt sein. Sobald Du bei der Beantragung auf der Internetseite die Nationalität "​Deutschland" auswählst, werden Dir nur noch die Optionen "Oblast Leningrad" und "Oblast Kaliningrad" angezeigt.​

Wenn Du aber doch Staatsbürger von einem der oben genannten 18 Ländern bist, kannst Du für Dein e-Visum die gewünschte Region auswählen. Die weitere​ Vorgehensweise ist dann praktisch identisch mit den bereits aufgezeigten ​Sch​ritten für das e-Visum für Sankt Petersburg.​

e-Visum Registrierung Ferner Osten Russland

Die verschiedenen Bereiche des Gebiets Ferner Osten, für die Du jeweils ein e-Visum beantragen kannst, sind die Folgenden:

  • ​​Primorje Krai, ​mit der Hauptstadt Wladiwostok
  • Sachalin-Gebiet, mit der ​Insel Sachalin
  • Kamtschatka Krai (Insel Kamtschatka), mit der Hauptstadt Petropavlovsk-Kamtschatski
  • Amur-Region, mit der Hauptstadt Blagoweshchensk
  • Chabarowsk-Gebiet, ​mit der Hauptstadt Chabarowsk
  • Autonomer Bezirk Tschukotka, ​mit der Hauptstadt Anadyr
  • ​Republik Burjatien, ​mit der Hauptstadt Ulan-Ud​e
  • ​Zabaykalsky Krai​, mit der Hauptstadt Chit​a​

​​5) ​​e-Visum für ​ganz Russland

​Aktuell gibt es ja nur 3 Bereiche (Leningrad, Kaliningrad, Ferner Osten) in denen das e-Visum gilt. Für Deutsche, Österreicher oder Schweizer ohne die Gebiete des Fernen Ostens sogar nur 2.

Für das Jahr 2021 sollen mit Moskau, Kasan und Sotschi noch 3 weitere, vor allem bei Touristen beliebte, Regionen hinzukommen. Durch die erleichterte Einreise soll so natürlich auch der Tourismus nach Russland weiter gestärkt werden.​

Es gibt ​nun aber auch Planungen, das e-Visum für ganz Russland einzuführen und damit d​as ganze Land abzudecken. Das e-Visum für ganz Russland soll dann im Jahr 2022 kommen, wobei hier noch nichts spruchreif ist.

Damit kannst Du dann auch alle Regionen in Russland bereisen und bist nicht nur auf die jeweilige Region / Oblast beschränkt. Die Einreisedauer wird in diesem Fall sicher auch über den 8 Tagen liegen und wie das aktuell gültige Touristenvisum für Russland 30 Tage betragen.

​Planst Du selbst eine Reise nach Sankt Petersburg oder Kaliningrad und willst dafür das e-Visum nutzen?​ ​Oder warst Du bereits mit dem e-Visum in Russland unterwegs? Hinterlasse mir hierzu einen Kommentar.

Klicke hier um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare