Bolschoi-Theater in Moskau [Infos zu Geschichte, Vorstellungen & Tickets]
Sitzbänke mit Blick auf das Bolschoi-Theater

Bolschoi-Theater in Moskau [Infos zu Geschichte, Vorstellungen & Tickets]

Das Bolschoi-Theater ("Großes Theater") in Moskau befindet sich direkt im Stadtzentrum, neben dem Roten Platz und dem Kreml. Das Bolschoi ist das russische Nationaltheater und ein Symbol für die besondere Kultur des Landes.

Bei Touristen steht es ganz oben auf der Liste und ein Besuch einer Oper oder einer Ballett-Vorführung ist fast schon Pflicht. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, da Du im Bolschoi-Theater Vorstellungen der Extraklasse geboten bekommst.

Das weltberühmte russische Ballett rund um "Schwanensee" oder "Nussknacker" ist Dir sicher ein Begriff. Einmal solltest Du so eine Vorstellung gesehen haben. Wenn Du wenig Zeit hast, ist aber auch allein das wunderschöne Gebäude einen kurzen Besuch wert.

1) Wie komme ich nach Moskau?

Nach Moskau gibt es Direktflüge von Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Genf, Hamburg, Hannover, Köln-Bonn, Leipzig, München, Stuttgart, Wien und Zürich.

Für die Einreise benötigst Du zudem noch ein Russland Visum und eine Auslandskrankenversicherung.

2) Wie komme ich zum Bolschoi-Theater?

Das Bolschoi-Theater befindet sich mitten im Stadtzentrum von Moskau, auf dem Teatralnaja Platz. Die genaue Adresse ist Teatralnaja Platz 1, direkt neben dem Roten Platz und dem Kreml. Die GPS-Koordinaten sind BG 55.7601, LG 37.6186.

2.1) Zu Fuß

Das Bolschoi-Theater liegt direkt im Zentrum von Moskau. Je nach dem wo Dein Hotel ist, kannst Du es bei einem Spaziergang in diesem Bereich direkt erreichen.

Einen Besuch kannst Du auch gut mit der Besichtigung des Roten Platzes und des Kreml verbinden.

2.2) Mit der Metro

Das Bolschoi-Theater befindet sich direkt an der Metrostation "Teatralnaya". Von hier sind es dann nur noch wenige Meter bis zum Theater. Über die Metrostationen "Okhotnyy ryad", "Kuznetskiy most" oder "Lubyanka" kommst Du auch relativ nah heran und musst nur noch wenige Minuten Fußweg einplanen.

Wenn Du die Pracht und Einzigartigkeit der Moskauer Metrostationen erleben willst, habe ich dazu auch einen Artikel mit den schönsten Metrostationen geschrieben. Zudem habe ich für Dich auch eine Anleitung erstellt, wie Du die Metro in Moskau nutzen kannst.

2.3) Mit dem Taxi

Natürlich kannst Du auch mit dem Taxi zum Bolschoi-Theater fahren. Wenn Du wenig Zeit hast und Du gerade nicht in der Nähe einer Metrostation bist, ist das auf jeden Fall eine Option. Denk aber an den Moskauer Straßenverkehr, der Dich einige Zeit kosten kann.

Die Fahrtdauer variiert zudem je nach Deinem Ausgangspunkt und die Kosten dementsprechend ebenfalls. Grundsätzlich kannst Du mit etwa 200 - 400 Rubel (ca. 3 - 6 €) rechnen.

3) Allgemeine Infos zum Bolschoi-Theater

Historische Bühne des Bolschoi-Theaters in Moskau

Das Bolschoi Theater ist das Haupttheater von Moskau und Russland. Das weltberühmte Russische Ballett ist hier entstanden. Wenn Du an echter russischer Geschichte und Kultur interessiert bist, ist ein Besuch für Dich sehr zu empfehlen.

Das Theater ist von föderaler Bedeutung und Teil des Kulturerbes Russlands. Es ist das größte und bedeutendste Theater für Oper und Ballett in Russland und auch weltweit. 

Als das Theater 1776 eröffnet wurde, bestand die Besetzung aus gerade einmal 13 Musikern und 30 Schauspielern. 1785 waren es 80 Personen und Anfang des 20. Jahrhunderts bereits 500 Menschen, die im Theater arbeiteten.

Heute sind es etwa 900 Personen. Dabei teilen sie sich auf Ballett, Oper, Orchester und Szenen auf. Die Tänzer, Schauspieler, Sänger und Dirigenten wurden schon immer vom Publikum verehrt und auch vom Staat mit Preisen und Prämien belohnt.

Einen besonderen Beitrag für die Theater Geschichte haben unter anderem die weltbekannten Künstler Maja Plissetskaja, Elena Obraztsowa, Ewgenij Nesterenko, Irina Arkhipowa, Juri Grigorowitsch und Galina Ulanowa geleistet.   

Bolschoi-Theater in Moskau beleuchtet bei Nacht

Die erste Orgel im Bolschoi-Theater in Moskau wurde 1913 von der deutschen Firma "Eberhard Friedrich Walcker" installiert. Die aktuelle Orgel kam übrigens auch aus Deutschland von der Firma "Glatter-Götz".

Das Bolschoi weiß um die Notwendigkeit der Weiterentwicklung und macht deshalb immer wieder neue Projekte, um das Interesse an der Theater-Kultur zu wecken. Besonders begabte Jugendliche unterstützen sie mit einem speziellen Programm.

Die Besetzung des Bolschoi-Theaters hat weltweit großen Erfolg mit Gastspielen in den USA, Italien, Großbritannien und anderen Ländern wie z.B. auch Deutschland.

Seit 2010 hast Du die Möglichkeit, die Theater-Aufführungen des Bolschoi-Theaters live in einem Kino in Deiner Nähe zu sehen. Zudem gibt es die Aufführungen seit 2012 auch auf dem eigenen YouTube-Kanal.

4) Geschichte des Bolschoi-Theaters in Moskau

Bolschoi-Theater im Winter mit Schnee

Die Geschichte des Bolschoi-Theaters begann im März 1776. Der Moskauer Fürst Peter Urussow hat die Erlaubnis der Zarin Katharina II. bekommen, das Gebäude zu bauen, um dort Theaterstücke und Konzerte durchzuführen.

Das Theater-Gebäude wurde in der Petrowka Straße gebaut, weshalb es anfangs nur Petrowski Theater genannt wurde. Der englische Unternehmer Michael Maddox hat das Projekt übernommen und mit dem Architekten Christian Rosenberg das Große Petrowski Theater gebaut. Die feierliche Eröffnung fand am 30. Dezember 1780 statt.

Das dreistöckige Gebäude konnte bis zu 1.000 Zuschauer aufnehmen. Das Gebäude wurde 1805 und auch 1812 während dem Großen Moskauer Brand Opfer von Feuer. 1816 wurde eine Ausschreibung für ein neues Gebäude gestartet, dass aber die Wand des verbrannten Theaters beinhalten sollte.

Das neue Gebäude wurde vom Architekten Bove aus Stein gebaut und am 6. Januar 1825 eröffnet. Leider fiel auch dieses Gebäude 1853 einem Brand zum Opfer, wobei nur noch die äußeren Steinwände stehen blieben.

Bolschoi-Theater beleuchtet bei Nacht mit Schnee

Innerhalb von 3 Jahren wurde das Theater vom Architekten Cavos wieder neu aufgebaut. Nach der Oktoberrevolution 1917 ging das Bolschoi-Theater in Staatsbesitz über und trug den Namen "Akademitscheski".

Während des Zweiten Weltkriegs von 1941 bis 1943 spielte die Besetzung des Bolschoi-Theaters in der Stadt Kuibyschew. Hier gab es unter anderem die Aufführungen "Schwanensee" und "Ewgenij Onegin".

Neben der historischen Bühne wurde am 29. November 2002 die neue Bühne des Bolschoi-Theaters mit der Premiere von "Snegurotschka" (Schneemädchen) eröffnet. Eine Renovierung der historischen Hauptbühne wurde von 2005 - 2011 durchgeführt.

5) Öffnungszeiten​ und Ticketkosten

Bolschoi Theater in Moskau

​5.1) Öffnungszeiten

Die Kasse des Bolschoi-Theaters ist täglich von 11.00 - 20.00 Uhr (Pause von 15.00 - 16.00 Uhr) geöffnet. Im Gebäude der Neuen Bühne ist die Kasse täglich von 11.00 - 19.00 Uhr (Pause von 14.00 - 15.00) geöffnet.

5.2) Ticketkosten

Die Ticketkosten unterscheiden sich natürlich je nach Vorstellung und Sitzplatz. Die Preise reichen dabei von etwa 700 Rubel (ca. 10 €) bis 12.000 Rubel (ca. 172 €). Buchen kannst Du ganz einfach über die offizielle Internetseite oder an der Kasse im Theater.

Da die Vorstellungen oft sehr schnell ausverkauft sind, solltest Du Dein Ticket bereits  2 - 3 Monate im Voraus besorgen.

6) Die berühmtesten Vorstellungen im Bolschoi-Theater

In der ganzen Zeit der Existenz des Theaters wurden rund 800 verschiedene Werke geschaffen. Die erste Aufführung war dabei die Oper "Wiedergeburt" von Zorin 1777.

Den größten Erfolg hatte damals die Oper "Der Müller ist Zauberer, Betrüger und Heiratsvermittler“ von Sokolowski  aus dem Jahr 1779. Weitere wichtige Werke waren die Oper "Das Leben für den Zar" (1842), "Ruslan und Ljudmila" (1845) und das Ballett "Giesel" (1843).

Während der Regentschaft von Zar Alexander III. hatte das Theater seine goldene Zeit. Es wurden viele weltbekannte Klassiker erschaffen, wie z.B. "Schwanensee" (1877), "Don Quijote de la Mancha" (1869), "Der Kriegsleiter" (1869), "Ewgenij Onegin" (1881), "Mazepa" (1884), "Boris Godunow" (1888), "Schneemädchen" (1893) und "Die Nacht vor Weihnachten" (1898).

Historische Bühne Bolschoi-Theater

In dieser Zeit wurden auch Werke von ausländischen Komponisten wie Verdi oder Wagner vorgetragen. 1919 erschien das Ballett "Der Nussknacker" und 1920 die zweite Version des Schneemädchens ("Snegurotschka").

Bei den Opern waren die Werke der Komponisten Glinka, Dargomyzhski, Tschaikowski, Borodin, Rimski-Korsakow und Musorgski von großer Bedeutung. Die beliebtesten Opern von ausländischen Komponisten waren "Salome" von Strauß, "Heirat von Figaro" von Mozart und "Sehnsucht" von Puccini.

In den 30-er Jahren hat Stalin befohlen, auch "sowjetische Opern" zu gestalten und so wurden die Werke von Dzerzhinski, Assafjew und Glier populär. Das Ende des Zweiten Weltkriegs wurde mit zwei erfolgreichen Premieren von "Romeo und Julia" und "Zoluschka" (Aschenputtel) gefeiert.

In den 70-er und 80-er Jahren wurde die Ballett-Meisterin Maja Plissetskaja populär. Speziell für sie wurden einige Ballett-Aufführungen geschaffen, wie z.B. "Carmen". Sie hat dann auch selbst als Choreografin gearbeitet und Aufführungen wie "Anna Karenina" (1972), "Möwe" (1980) und "Die Dame mit dem Hund" (1985) erstellt.

​7) ​​Häufig gestellte Fragen

7.1) Gibt es im Bolschoi-Theater eine Kleiderordnung?

Es gibt im Bolschoi-Theater keine vorgeschriebene Kleiderordnung. Es muss nicht extrem edel und aufgebrezelt sein, allerdings solltest Du schon auf eine saubere und passende Garderobe achten.

Es ist also auch gut mit einer dunklen Jeans und Hemd möglich, allerdings wirst Du Dir bei den anderen Gästen ein bisschen underdressed vorkommen.

​7.2) Darf man im Bolschoi Theater Fotos oder Videos machen?

​Fotos und Videos der Vorstellung zu machen ist streng verboten. Du darfst mit einer Kamera auch nicht auf Deinen Sitzplatz. Einige kurze Schnappschüsse vor und nach der Vorstellung kannst Du mit dem Handy aber machen.

7.3) Wann muss ich im Bolschoi-Theater zurück auf meinen Platz?

Der erste Gong kündigt das Ende der Pause an. Beim dritten Gong solltest Du Dich schon wieder auf Deinem Platz befinden, da die Vorstellung wieder startet.

Es ist zudem so, dass Du nach dem dritten Gong trotz Ticket bis zum nächsten Akt keinen Zutritt zu Deinem Platz mehr bekommst. Du hast dann nur noch die Möglichkeit das Schauspiel vom oberen Rang aus zu verfolgen.

7.4) W​ie ist es mit der Sicherheit im Bolschoi-Theater?

Sicherheit wird im Bolschoi-Theater sehr groß geschrieben. Es gibt am Eingang sogar Metalldetektoren und überall im Theater Überwachungskameras.

Die Taschen werden am Eingang überprüft und größere Gegenstände wie Schirme oder große Taschen musst Du an der Garderobe abgeben.

​8) Führungen im Bolschoi-Theater

Seitenansicht des Bolschoi Theaters in Moskau

Wenn Du noch mehr über die Geschichte des Bolschoi-Theaters lernen und dieses eindrucksvolle Gebäude auch von Innen begutachten willst, empfehle ich Dir eine eigene Führung.

​8.1) Offizielle Führungen

Im Kassenbereich des Theaters kannst Du direkt Führungen buchen. Diese finden allerdings nur am Montag, Mittwoch und Freitag statt. Es gibt Führungen auf Russisch oder Englisch, die jeweils maximal 20 Personen beinhalten und 1 Stunde dauern.

Die Führung auf Russisch startet um 11.00 Uhr, die Führung auf Englisch um 11.30 Uhr. Ein Ticket für diese Führung kostet 2.000 Rubel (ca. 29 €)

Über die offizielle Internetseite des Bolschoi-Theater in Moskau kannst Du auch spezielle e-Tickets für eine Führung buchen. Diese Führung findet jeden Donnerstag um 11.00 Uhr statt und ein Ticket kostet 1.500 Rubel (ca. 21 €).

Eine Führung auf Deutsch gibt es nur über die Angebote bei Get Your Guide.

​8.2) Führungen über Get Your Guide

Du kannst eine Führung auch direkt über Get Your Guide buchen. Das hat den Vorteil, dass die Führung auf Deutsch ist und Du nicht auf die festen Zeiten der offiziellen Führung angewiesen bist. Du musst Dich um nichts kümmern, aber dafür ist es auch teurer.

Schau einfach mal durch die Angebote von GetYourGuide, ob etwas Passendes für Dich dabei ist.

Hast Du schon einmal ein Ballett oder eine Oper in Russland gesehen? Vielleicht sogar im Bolschoi-Theater? Erzähle mir in den Kommentaren von Deiner Erfahrung!

Klicke hier um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare