Beste Reisezeit Russland – Infos zu Klima, Wetter und Reisevorbereitung
2

Beste Reisezeit Russland – Infos zu Klima, Wetter und Reisevorbereitung

Russland ist das größte Land der Welt und in viele verschiedene Regionen mit unterschiedlichen klimatischen Bedingungen unterteilt. Was nun die beste Reisezeit für Russland ist, ist gar nicht so einfach zu beantworten.

Von Polargebieten im Norden, bis hin zu Sub-Tropischen Gebieten im Süden. Russland hat viel zu bieten. Im Westen gibt es riesige Städte wie Moskau und Sankt Petersburg und tief im Osten gibt es eine faszinierende und einzigartige Natur mit wenig Menschen.

Die beste Reisezeit für Russland hängt deshalb auch stark vom jeweiligen Bereich ab, den Du besuchen willst. Russland hat etwa 146 Millionen Einwohner, die auf einer Fläche von über 17 Millionen km² verteilt sind. Der westliche Teil zählt dabei noch zu Europa und der östliche Teil bereits zu Asien.

Für die Einreise nach Russland benötigst Du ein Visum und eine Auslandskrankenversicherung. Zudem sind geringe russische Sprachkenntnisse für die Verständigung von Vorteil.

1) Wann ist die beste Reisezeit für Russland?

Die beste Reisezeit für Russland hängt ganz von Deinen Vorlieben und der zu bereisenden Region ab. Ganz pauschal kann ich Dir also hier keine Antwort geben.

Grundsätzlich ist der Sommer aufgrund der warmen Temperaturen sehr beliebt und auch der Winter ist oft einen Besuch wert, da er Russland in ein Winter Wunderland mit viel Schnee verwandelt.

Die Monate November, März und April sind dagegen eher nicht zu empfehlen, da in dieser Zeit gerade der Schnee wieder abzieht und eine nasskalte Matsch-Landschaft hinterlässt.

Bei der Wahl für die beste Reisezeit für Russland kommt es sehr darauf an, was Du überhaupt machen willst.

Eine Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn kann sowohl im Sommer, als auch im Winter ein unvergessliches Erlebnis werden. Wandern oder Schwimmen ist eher im Sommer zu empfehlen, Skifahren oder mit Schlittschuhen den gefrorenen Baikalsee zu erkunden, dagegen im Winter.

Ich werde Dir aber für die meistbesuchten Regionen Russlands alle wichtigen Informationen an die Hand geben, so dass Du für Dich die beste Reisezeit für Russland auswählen kannst.

2) Beste Reisezeit für Moskau

Panorama Bild vom Roten Platz in Moskau mit der Kremlmauer und der Basilius-Kathedrale

2.1) Mai, Juni, Juli und August

Die beste Reisezeit für Moskau sind die Monate Mai, Juni, Juli und August. In dieser Zeit herrschen sehr angenehme warme Temperaturen und der Sommer ist in vollem Gange.

Du kannst die wunderschönen Parks und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt besuchen und die entspannte Atmosphäre genießen. Die Museen haben länger geöffnet und es spielt sich viel mehr draußen auf den Straßen ab.

Im Mai ist es noch ein bisschen kälter und Du solltest Deine Kleidung deshalb unbedingt darauf abstimmen. Die Stadt ist zu dieser Zeit aber noch nicht so von Touristen überschwemmt, weshalb Du keine Wartezeiten an den bekannten Sehenswürdigkeiten fürchten musst.

2.2) Dezember, Januar und Februar

Moskau ist auch im Winter sehr beeindruckend und wunderschön. Besonders in den Monaten Dezember und Januar rund um den Jahreswechsel, ist die Stadt in weihnachtliche Stimmung und viel Schnee gehüllt.

Weihnachtsmarkt auf dem Roten Platz in Moskau - Beste Reisezeit für Russland

Auch im Februar kannst Du diese Atmosphäre noch aufsaugen und z.B. auf dem Roten Platz eine Runde Schlittschuh laufen. Direkt daneben befindet sich übrigens auch ein großer Weihnachtsmarkt und auch das GUM Einkaufszentrum ist im Innenbereich festlich geschmückt.

3) Beste Reisezeit für Sankt Petersburg

Blick auf Sankt Petersburg mit der St. Isaak Kathedrale

3.1) Mai, Juni, Juli und August

Wie auch in Moskau ist die Hauptreisezeit für Sankt Petersburg der Sommer. Die warmen Tage beginnen in Sankt Petersburg bereits Mitte Mai und selbst Ende September kannst Du noch sehr schöne und warme Tage erwischen.

Der Vorteil bei Reisen, die leicht außerhalb der Saison liegen ist natürlich, dass die Stadt noch nicht so extrem von anderen Touristen bevölkert ist. Das wirst Du vor allem bei Sehenswürdigkeiten mit hohem Warteschlangenpotential wie der Eremitage, dem Schloss Peterhof und dem Katharinenpalast bemerken.

Besonders die Weißen Nächte von Ende Mai bis Mitte Juli ziehen natürlich zahlreiche Touristen in die Stadt. Während diesen Tagen wird es nachts nicht wirklich dunkel. Selbst um 3 Uhr morgens ist es hell bzw. dämmerig, da die Sonne nur sehr kurz untergeht. 

Da Sankt Petersburg in Meernähe liegt, musst Du Dich immer auf Regen gefasst machen und der Wind kann auch immer mal wieder durch die Straßen fegen.

3.2) Dezember und Januar

Für die Tage rund um Silvester und Neujahr wird Sankt Petersburg immer beliebter. Für ein beeindruckendes Feuerwerk ist natürlich auch gesorgt. Während dieser Zeit kannst Du Dich auf Temperaturen von -3 bis -10° C einstellen und solltest dementsprechend auch Deinen Koffer packen.

Im Dezember und Januar kannst Du auch auf dem Schlossplatz vor der Eremitage Schlittschuh laufen und das verschneite Sankt Petersburg mit seinen märchenhaften Gebäuden im weihnachtlichen Glanz bewundern.

4) Beste Reisezeit für Sotschi

Der Hafen von Sotschi mit vielen kleinen Schiffen und Yachten

4.1) Mai, Juni, Juli und September

In Sotschi an der Schwarzmeerküste herrscht ein subtropisches Klima. Die Sommer sind sehr heiß und eignen sich dadurch perfekt für einen Badeurlaub. Nicht umsonst ist Sotschi ein sehr beliebtes Badeziel.

Die Stadt hat dazu auch noch die ein oder andere Sehenswürdigkeit zu bieten, die einen Sotschi Urlaub abrundet. Du kannst in die Berge zum wandern oder auch die Formel 1 Strecke und das Olympiagelände anschauen.

Ich würde Dir empfehlen im Juni oder Anfang Juli nach Sotschi zu reisen, da es Ende Juli und im August schon unangenehm heiß werden kann​ und die Stadt von Touristen geflutet wird.

​Um dem Touristenstrom zu entgehen, kannst Du auch erst im September nach Sotschi reisen. ​Du hast ​immer noch angenehme Temperaturen (auch zum Baden) ​und die Stadt ist nicht so überfüllt.

Wenn Du keinen Badeurlaub planst und nur die Stadt mit der Umgebung besuchen willst, ist auch der April sehr schön. Es gibt noch keine Touristen, aber die Temperaturen sind schon angenehm warm.

4.2) Dezember und Januar

Die Winter in Sotschi sind sehr mild und die Temperaturen fallen dabei selten mal unter die 0° C Marke. Deshalb zieht es viele Russen auch im Winter nach Sotschi, um dem nasskalten Moskau oder Sankt Petersburg zu entkommen.

Nicht weit von Sotschi entfernt, gibt es im Vorort Krasnaja Poljana auch Berge, auf denen Du im Winter verschiedene Touren unternehmen oder Skifahren kannst. Baden ist in diesen Monaten also eher nicht angebracht.

5) Beste Reisezeit für den Baikalsee

Insel Olchon Blick auf den Schamanenfelsen

5.1) Juni, Juli und August

Der Baikalsee hat sowohl im Sommer, als auch im Winter sehr viel zu bieten. Ich tue mir wirklich schwer zu entscheiden, welche Jahreszeit mir dabei jetzt besser gefällt.

In den Monaten Juni, Juli und August sind die Temperaturen bereits sehr angenehm und so bietet sich eine Fahrt nach Listwjanka und wenn es die Zeit zulässt, auch auf die Insel Olchon an.

Im Juli und August ist der Baikalsee bereits durch die Sonneneinstrahlung aufgeheizt. Du kannst also beim schwimmen im See eine tolle Erfrischung von den warmen Lufttemperaturen erfahren.

Sei aber gewarnt. Auch im August, wenn der See am wärmsten ist, sind die Wassertemperaturen noch recht frisch. Im Mai/Juni und September/Oktober ist das Schwimmen im See deshalb nur etwas für Hartgesottene. 

5.2) Januar, Februar und März

Im Februar, wenn der See vollständig zugefroren ist, erwartet Dich eine unwirkliche Landschaft mit den schönsten Eisformationen die Du Dir vorstellen kannst. Du kannst sogar einen Tauchgang unter dem Eis unternehmen oder mit Hundeschlitten über den See gleiten.

Da im Winter die Temperaturen sehr niedrig sind, musst Du Deine Kleidung unbedingt daran anpassen. In Sibirien ist das Klima trockener wie in Deutschland, weshalb Du die Temperaturen nicht so stark fühlen wirst.

Trotzdem sind -30° C natürlich kein Pappenstiel und Du brauchst Kleidung die für diese Temperaturen ausgelegt ist. Das Zwiebelprinzip hilft Dir darüber hinaus, Deine Körpertemperatur so lange wie möglich im Rahmen zu halten.

Du solltest natürlich auch viel Zeit drinnen verbringen, um Dich wieder aufzuwärmen und Kraft zu tanken.

6) Beste Reisezeit für Kamtschatka

Vulkanlandschaft auf der Halbinsel Kamtschatka - Beste Reisezeit für Russland

6.1) Juni, Juli, August und September

Ganz im Osten des Landes liegt die Halbinsel Kamtschatka mit ihrer wilden und unberührten Natur. Sie ist berühmt für die große Population an Bären und den über 160 Vulkanen, von denen 29 noch aktiv sind.

In den genannten Monaten ist der Niederschlag in Kamtschatka relativ gering und auch die Temperaturen sind angenehm. Das ist besonders wichtig, wenn Du lange Wanderungen durch das Gelände, mit Übernachtungen im Zelt durchführen willst.

Bei einem Kamtschatka Besuch darf natürlich auch die Beobachtung der Braunbären auf Lachsfang nicht fehlen. Dieses faszinierende Naturschauspiel, kannst Du in den angegebenen Monaten mit einer Tour beobachten. 

Auch die Wanderungen zu den Vulkanen und Geysiren werden in diesem Zeitraum durchgeführt. Da es zu dieser Zeit stellenweise auch sehr viele Stechmücken geben kann, solltest Du Dich vor einer Reise damit näher befassen und dementsprechende Gegenmaßnahmen mitführen.

7) Beste Reisezeit für die Transsibirische Eisenbahn

Waggon der Transsibirischen Eisenbahn - Beste Reisezeit für Russland

7.1) Mai, Juni, Juli und August

Wichtig bei einer Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn ist ja nicht nur die Fahrt an sich, sondern auch die Stopps auf dem Weg. Deshalb ist natürlich der Sommer eine gute Reisezeit für die Transsib, da praktisch alle Städte ein angenehmes warmes Klima anbieten.

Auf dem Weg kannst Du z.B. Moskau, Kasan, Jekaterinburg, Nowosibirsk, Irkutsk, Ulan-Ude, Ulan-Bator und Wladiwostok besuchen. Natürlich ist das Touristen Aufkommen im Sommer relativ hoch. Es nimmt aber deutlich ab, je weiter Du Dich in Richtung Osten bewegst.

7.2) September und Oktober

Die Temperaturen sind im September und Oktober bereits merklich abgekühlt. Mit der richtigen Kleidung ist das aber kein Problem. In diesen 2 Monaten im Herbst, färben sich die Blätter der Bäume in die schönsten Gelb-, Orange- und Rottöne.

Bei einer Fahrt mit der Transsib kannst Du diesen Farbwechsel bei einem Blick aus dem Fenster live miterleben. Wenn Du also ein Natur-Fan bist und vielleicht auch noch Spaziergänge im Wald planst, ist diese Zeit perfekt für Dich.

Vergiss aber wie gesagt nicht, dass die Temperaturen besonders am Abend schon sehr kühl werden können und auch der ein oder andere Regenschauer nicht ausbleiben wird.

7.3) Dezember, Januar und Februar

So eine richtige Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn gibt es ja nur im Winter. Die Außentemperaturen sind stetig im Minusbereich und können schon einmal die -30° C Marke knacken.

Im Inneren des Zuges herrscht das genaue Gegenteil. Die Zugbegleiterinnen meinen es mit ihren Fahrgästen immer gut und heizen den Waggon deshalb auf angenehme, ja fast schon heiße, Temperaturen auf.

Bei einem Blick aus dem Fenster ist alles weiß und Du kannst die Städte bei den Stopps von einer ganz neuen Seite kennen lernen. Besonders der Baikalsee ist im Winter ein faszinierendes Ziel, das ich Dir oben ja schon näher vorgestellt habe.

Zu welchen Zeiten warst Du bisher in Russland unterwegs? Bist Du eher ein Fan von Russland im Sommer oder im Winter? Erzähle mir auf Russland erleben von Deinen Erlebnissen.

Klicke hier um einen Kommentar zu hinterlassen 2 Kommentare