Barnaul – Wichtige Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt der Altai Region
Denkmal für die Einwanderer in den Altei

Barnaul – Wichtige Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt der Altai Region

Barnaul liegt am Fluss Ob und ist die Hauptstadt ​de​r Region Altai. Die ​Stadt ist damit das Tor zum angrenzenden Altai Gebirge. Barnaul wurde 1730 gegründet und ​zählt zu den ältesten Städten Westsibiriens. ​Mit knapp 6​​35.000 Einwohnern ​ist ​die Stadt größentechnisch mit Irkutsk am Baikalsee vergleichbar​.

Trotz der nicht gerade geringen Einwohnerzahl, ist Barnaul eher eine provinzielle Stadt, die eine einzigartige Architektur aus dem 18. und 19. Jahrhundert zu bieten hat. Auch die Natur ist hier weit ausgeprägt. So gibt es z.B. den Wald "Lentochny Bor", der aus 20.000 Jahre alten Bäumen besteht und eine Fläche von 550 km² einnimmt.

​D​ie deutsche Kultur ist in Barnaul besonders stark verankert. So sind nämlich ganze 5 % der Bevölkerung Deutsche. Es gibt ein Russisch-Deutsches Haus, das als Kulturzentrum dient und auch ein Goethe-Institut zur Erlernung der Deutschen Sprache.

1) Wie komme ich nach Barnaul?

1.1) ​Mit dem Flugzeug

​Leider gibt es keine Direktflüge aus Deutschland nach Barnaul. Du musst deshalb einen Gabelflug über Moskau nehmen. ​Die Flugzeit von Deutschland nach Moskau​ beträgt etwa 3 Stunden​. Von Moskau bis nach Barnaul ​kommen dann noch einmal 4 Stunden hinzu.

Nach Barnaul fliegen die russischen Fluggesellschaften Aeroflot, S7 Airlines und Ural Airlines, welche auch die drei Besten des Landes sind. Du kannst auch über Nowosibirsk fliegen und dort noch etwas Zeit verbringen.

Anschließend bietet sich ein Flug oder eine Reise mit dem Zug an. Nach Nowosibirsk gibt es von Düsseldorf und Frankfurt am Main aus immer wieder Direktflüge.

1.2) ​Mit dem Zug

​Barnaul liegt auf der Strecke der West-Sibirischen Eisenbahn. Du kannst ​die Stadt also auch mit dem Zug erreichen. Von Moskau aus ​dauert die Fahrt (je nach Zug) etwa 2 Tage und 10 Stunden. Die Ticketkosten sind vom gewählten Zug und der gewählten Klasse abhängig und kosten etwa 6.000 - 7.000 Rubel (ca. ​86 - 100 €)

Wie oben beschrieben, kannst Du Barnaul aber auch von Nowosibirsk aus erreichen. Die Fahrt dauert dann etwa 5 Stunden und kostet ca. 700 Rubel (ca. 10 €).

2) Geografische Lage von Barnaul

Barnaul befindet sich 3.419 km östlich von Moskau und 239 km südlich von Nowosibirsk. Die Stadt liegt auf dem gleichen Breitengrad wie Hamburg, Dublin, Liverpool und Minsk. Die Koordinaten von Barnaul sind BG 53.3547792 und LG 83.7697832. Dabei grenzt die Region an Kasachstan und die Mongolei.

Die Stadt Barnaul liegt auf einer Höhe von 130 - 250 Metern im Süden von West-Sibirien, am Ort des Zusammenflusses der Flüsse Ob und Barnaulka. Der Ob umgibt die Stadt dabei im Norden und Osten. Im Süden und Westen wird Barnaul vom alten Wald "Lentochny Bor" umringt.

​Die Stadt ist ein großer Verkehrsknotenpunkt in der Region. Barnaul liegt an der Autobahn P256 ​"Chuiski Trakt​" und der föderalen Autobahn A322, d​ie zur Grenze mit Kasachstan führt.​ Es gibt in der Stadt auch einen Flusshafen, der sowohl von Passagier-, als auch Cargo-Schiffen ​angelaufen wird.

Hauptbahnhof von Barnaul

Hauptbahnhof von Barnaul

Der Bahnhof in Barnaul ist der Hauptbahnhof der Altai Region und auch der Flughafen von Barnaul (BAX) ist sehr wichtig. Er befindet sich 17 km vom Zentrum entfernt und wird von Flugzeugen aus Russland, aber auch aus dem Ausland (Sharm el Sheikh, Antalya, Thailand und Vietnam) angeflogen. Früher konntest Du Barnaul sogar aus Hannover und Düsseldorf erreichen. Diese Flüge gibt es aber leider nicht mehr.

​Ein weiteres wichtiges Verkehrsmittel ist der Bus. So verbindet der Busbahnhof von Barnaul ​die Stadt mit 60 Bezirken des Altai Gebiets. Darunter​ ​viele kleine Städte und Dörfer, aber auch Nowosibirsk, Kemerowo, Tomsk, Krasnojarsk ​und Städte in Kasachstan ​wie Pawlodar, Semipalatinsk, Ust-Kamenogorsk​ und Alma-Ata.​

3) ​Die Geschichte von Barnaul

Sicht auf Barnaul von der Promenade aus

Die Stadt Barnaul wurde 1730 als Siedlung ​für eine ​Kupferschmelzfabrik ​der Industriellenfamilie Demidow gegründet. Die Fabrik befand sich an der Mündung der Barnaulka in den Ob, wodurch die Transporte größtenteils über Wasser stattfinden konnten.

Einige Jahre später wurde auch Silber in dieser Region des Altai gefunden und dann natürlich auch abgebaut. Der Bergbau ist also sehr eng mit der Entwicklung der Stadt verbunden. Heute ist Barnaul ​​das administrative​ und industrielle​ Zentrum von West-Sibirien und ​die Hauptstadt des Altai Gebiets (Altaisky Krai).

In Barnaul wohnen rund 635.000 Menschen, was die Stadt aktuell auf Platz 21 der größten Städte in Russland stellt. Die Bevölkerung besteht zu 90 % aus Russen, wobei in der Stadt auch 5 % Deutsche, 3 % Ukrainer und 2 % andere Nationalitäten leben. Die Zeitzone in Barnaul ist UTC+7. Damit liegt die Stadt 4 Stunden vor der Moskauer Zeit (UTC+3).

Die Symbole von Barnaul sind der Silberschmelzofen und das weiße Pferd, als Symbol der Zugkraft und Transportkraft für den Bergbau und die Landwirtschaft in der Region.

Die Wirtschaft von Barnaul besteht aus ​126 großen und mittelgroßen Industrie-Unternehmen, ​die mehr als 120.000 Menschen beschäftigen. Die Firmen sind ​hauptsächlich ​den Sektoren Transportbau, Ausrüstungsbau, Metallbearbeitung, chemische Industrie​ und Verarbeitungsindustrie ​zuzuordnen.

Eisskulpturen im Stadtzentrum von Barnaul

Das Klima in Barnaul ist typisch sibirisch, mit kalten Wintern und kurzen aber warmen Sommern. Im Winter herrschen durchschnittliche Temperaturen von etwa -15° C. Es kann aber auch immer wieder deutlich darunter gehen.

Im Sommer steigt das Thermometer auch mal auf bis zu 30 Grad. Der Himmel über Barnaul ist größtenteils bewölkt oder trüb. Sonnige Tage sind eher selten.

Russlanddeutsche in Barnaul

Da in Barnaul auch viele Russlanddeutsche leben, wird die Deutsche Sprache an vielen Orten noch gepflegt und auch gelernt. Im Kulturzentrum "Russisch-Deutsches Haus" treffen sich Gleichgesinnte und am Goethe-Institut werden verschiedene Deutsch-Kurse angeboten.

Die Bereiche Galbschdadt (Halbstadt) und Slawgorod sind dabei zwei bedeutende Orte mit vielen Russlanddeutschen. Bereits durch die Zarin Katharina die Große, kamen viele Deutsche in diese Region, da sie ihnen Land, viele Freiheiten und ein besseres Leben versprach.

Auf Stalins Befehl hin, wurden in Zeiten der Sowjetunion zudem viele Deutsche aus West-Russland in die Region Barnaul zwangsweise verschleppt. Aktuell leben hier etwa 69.000 Menschen mit deutscher Abstammung. Der seit 1991 geschaffene autonome Bezirk der Deutschen wird von Halbstadt aus verwaltet.

4) Sehenswürdigkeiten in Barnaul

Gebäude der Stadtverwaltung von Barnaul

Gebäude der Stadtverwaltung von Barnaul

Das ​Leben der Menschen in Barnaul ist zum einen sehr von der Industrie geprägt. Auf der anderen Seite gibt es aber auch ein großes kulturelles Interesse, dass sich in zahlreichen Theatern, Museen, einer Philharmonie und verschiedenen Kulturhäusern wiederspiegelt.

Die Architekten Molchanow und Popow haben das Zentrum von Barnaul geplant. Sie waren Anhänger der weltberühmten Architekten Quarenghi und Rossi. Sankt Petersburg war das große Vorbild und so wurde Barnaul in ähnlicher Weise gebaut. Mit dem Prunk und den zahlreichen beeindruckenden Gebäuden Sankt Petersburgs, kann die Stadt dann aber doch nicht ganz mithalten.

Barnaul hat mehr als 20 Architektur- und Geschichts-Denkmäler aus dem 18. und 19. Jahrhundert im Klassizismus Stil. Die Bedeutendsten davon sind der Komplex der Silberfabrik, der Demidow-Platz mit den administrativen Gebäuden und die Polzunowa-Straße (die älteste Straße von Barnaul).

Promenade am Fluss Ob mit Barnaul Buchstaben

Die Hauptstraße von Barnaul ist der Lenin-Prospekt. Hier befinden sich administrative Gebäude, Universitäten und die beiden Lenin Denkmäler. Die älteste Kathedrale der Stadt ist die Pokrowski Kathedrale (Mariä-Schutz-und-Fürbitten-Kathedrale).

Der Lieblingsort für Spaziergänger ist die Promenade am Fluss Ob. Von hier aus siehst Du auch die 7 Meter hohen "BARNAUL" Buchstaben und hast einen tollen Blick auf den Fluss. Auch der Nagorny Park mit einigen wiederhergestellten Gräbern berühmter Einwohner Barnauls und dem Altai Gebiet ist einen Besuch wert.

4.1) Denkmäler

Denkmal den Kämpfern für den Sozialismus

In der Stadt findest Du einige bedeutende Denkmäler. Wie in jeder russischen Stadt gibt es ein Ruhmes-Denkmal am Siegesplatz, welches dem Sieg im 2. Weltkrieg gewidmet ist. Was ebenfalls in keiner russischen Stadt fehlen darf ist ein Lenin Denkmal. In Barnaul gibt es sogar zwei davon! Sie befinden sich beide auf dem Lenin Prospekt.

Den Kilometer Null, der die Distanzen in die verschiedenen Orte im Altai Gebiet angibt, findest Du bei einer Säule mit einer obenstehenden Vase. Dieses Denkmal wird auch "der Beginn aller Wege" genannt.

Dazu kommen Statuen berühmter Leute, wie z.B. dem russischen Dichter und Schriftsteller Puschkin, dem Regisseur und Schauspieler Schukschin, oder dem Erfinder der Dampfmaschine Polzunow.

Verwaltungsgebäude der Altai Region mit Lenin Statue

Relativ neu ist das Denkmal für den populären sowjetischen Rock-Musiker Viktor Tsoi. Auch das Denkmal für die Einwanderer in das Altai Gebiet am Oktober Platz wurde erst vor einigen Jahren erstellt. Dieses siehst Du im Titelbild dieses Blogartikels.

4.2) Museen

Heimatmuseum des Altai Gebiets

Heimatmuseum des Altai Gebiets

Ein wichtiges Museum in Barnaul ist das Heimatmuseum des Altai Gebiets. Es ist das älteste Museum in Sibirien und existiert bereits seit 1823. Es bietet eine reiche Sammlung an Informationen und Gegenständen aus den vergangenen Epochen.

2012 wurde neben dem Heimatmuseum in einem historischen Gebäude das "Bergen-Apotheke" Museum eröffnet. Zudem findest Du in der Stadt ein Museum für Literatur, Kunst und Kultur des Altai, ein Kunstmuseum, ein Museum der Stadt Barnaul und auch ein Museum der Geschichte der russisch-orthodoxen Kirche.

4.3) Kirchen

Pokrowski Kathedrale in Barnaul

Pokrowski Kathedrale

Die Pokrowski Kathedrale (Mariä-Schutz-und-Fürbitten-Kathedrale) ist die älteste russisch-orthodoxe Kathedrale in Barnaul. Sie befindet sich auf der Nikitina Straße 137. Die Kathedrale wurde 1898 gebaut und 1904 eröffnet.

Sie wurde durch Spenden von armen Leute finanziert und im byzantinischen Stil aus rotem Backstein erstellt. Das Interieur ist mit religiösen Motiven der Künstler Wasnetsow, Nesterow und Kramskoi bemalt.

Das Znamenski Frauenkloster in der Bolschaja Olonskaja Straße 24 wurde 1994 auf dem Territorium der Wunderzeichen Kirche eröffnet. Die Kirche wurde 1754 erbaut und danach noch dreimal umgebaut.

Das heutige Gebäude der Wunderzeichen Kirche wurde zwischen 1853 und 1859 fertiggestellt. Die Kirche wurde zu Ehren der Ikone der Gottesmutter "Wunderzeichen" geweiht, die in Nowgorod erschien.

Znamenski Frauenkloster in Barnaul

Znamenski Frauenkloster

Die St. Nikolaus Kirche befindet sich auf dem Lenin Prospekt 36. Sie wurde 1906 gebaut und im Jahr 2007 fast vollständig renoviert. Das Gebäude wurde damals für militärische Zwecke gebaut. Die Kirche befand sich nämlich neben der Kaserne und die Soldaten leisteten hier ihren Eid ab.

Das Moskauer Patriarchat der russisch-orthodoxen Kirche, ist ein weiteres schönes hellblaues Gebäude mit zwei Kuppeln. Die Kirche befindet sich auf dem Lenin Prospekt 17. Außerdem gibt es viele kleine Kapellen entlang dem Lenin Prospekt, der Hauptstraße von Barnaul. Darunter z.B. die hübsche Alexander-Newski-Kapelle. 

Alexander-Newski-Kapelle in Barnaul

Alexander-Newski-Kapelle

4.4) Theater

Jugendtheater des Altai

Jugendtheater des Altai

Kultur wird in Barnaul hoch angesehen und deshalb gibt es auch 4 verschiedene Theater in der Stadt. Sie sind nicht nur wegen den verschiedenen Vorstellungen interessant, sondern teilweise auch wegen der tollen Gebäude. Darunter fällt z.B. das Jugendtheater des Altai.

Du kannst aber auch das Drama-Theater von Schukschin, das Puppen-Theater "Das Märchen" oder das Musik-Theater des Altai Gebiets besuchen und die Darstellungen der Schauspieler genießen. Auch die staatliche Philharmonie des Altai Gebiets sitzt in Barnaul. Hier befindet sich auch die einzige Orgel der Region.

Hast Du auch einmal vor nach Barnaul und ins umliegende Altai Gebirge zu fahren, oder warst Du sogar schon einmal da? Erzähle mir davon in den Kommentaren.

Klicke hier um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare