Videokurs Reisevorbereitung Russland erleben

Onlinekurs zur Russland Reise Vorbereitung

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"rgb(234, 127, 49)"}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Jetzt mehr erfahren

Die 9 Moskauer Bahnhöfe [Von hier geht’s durchs ganze Land]

Platz der drei Bahnhöfe in Moskau

Die 9 Moskauer Bahnhöfe verbinden Moskau mit ganz Russland. Jeder Bahnhof deckt dabei einen eigenen Bereich ab und führt in eine andere Ecke dieses großen Landes. Von 8 der 9 Bahnhöfe gibt es zudem Fernzüge in andere angrenzende Länder.

Besonders bekannt ist der "Platz der drei Bahnhöfe" (siehe Titelbild), auf dem sich der Jaroslawer, der Kasaner und der Leningrader Bahnhof befinden. Neben jedem Bahnhof gibt es eine Metrostation, damit Du schnell an jeden Ort in Moskau kommst.

Zudem verbinden Aeroexpress-Züge die Bahnhöfe im Zentrum mit den 3 wichtigsten Moskauer Flughäfen. Den Flughafen "Scheremetjewo" mit dem Belorussischen Bahnhof, den Flughafen "Domodedowo" mit dem Pawelezer Bahnhof und den Flughafen "Wnukowo" mit dem Kiewer Bahnhof.

1) Allgemeine Infos zu den Bahnhöfen in Moskau

Moskau ist der größte Eisenbahnknotenpunkt in Russland und einer der Grössten der Welt. In der Stadt gibt es 9 große Hauptbahnhöfe, die eine tragende Rolle im Passagierverkehr spielen. Rund 40 Millionen Menschen werden in Moskau jeden Monat (!) mit dem Zug transportiert. 

Jeder Bahnhof hat direkt daneben eine Metrostation. Dazu liegen fast alle Bahnhöfe (außer der Rigaer und der Sawjolower Bahnhof) auf der Ringlinie. So kannst Du komfortabel jede Ecke von Moskau erreichen. Besonders berühmt ist der "Platz der drei Bahnhöfe".

Rund um den Komsomolskaja Platz befinden sich nämlich der Kasaner, der Leningrader und der Jaroslawer Bahnhof. Sie sind über eine Unterführung alle miteinander verbunden und verfügen auch über eine angeschlossene Metrostation.

Die am meisten besuchten Bahnhöfe sind der Jaroslawer, der Kasaner, der Leningrader und der Kursker Bahnhof. Am wenigsten besucht sind der Rigaer und der Sawjolower Bahnhof. Die meisten Bahnhöfe wurden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gebaut und haben eine große historische und architektonische Bedeutung.

Die Bahnhofsgebäude wurden von herausragenden russischen Architekten gebaut. Darunter Konstantin Ton, Alexei Schtschussew, Iwan Kuzmin, Smarang Schustow, Iwan Rerberg, Julij Diderichs und Nikolai Orlow. Alle Bahnhöfe in Moskau laufen rund um die Uhr.

Sie haben eine gut entwickelte Infrastruktur mit Wartebereichen, Toiletten, Gepäckräumen, Geldautomaten, Cafés, Geschäften, Hotelzimmern und auch einem Erste-Hilfe-Bereich.

2) Das sind die 9 Moskauer Bahnhöfe

2.1) Jaroslawer Bahnhof

Jaroslawer Bahnhof in Moskau

Der Jaroslawer Bahnhof wird offiziell als "Moskwa-Passazhirskaja-Jaroslawskaja" (Москва-Пассажирская-Ярославская) bezeichnet. Er liegt auf dem Komsomolskaja Platz (Platz der drei Bahnhöfe) und direkt neben dem Bahnhof befindet sich die berühmte Metrostation "Komsomolskaja" (Braune Ringlinie 5 und rote Linie 1).

Sie gilt als die schönste Metrostation in Moskau. Den Jaroslawer Bahnhof gibt es seit 1862. Bis 1870 hatte er den Namen "Troitsker Bahnhof", dann bis 1922 "Jaroslawer Bahnhof" und bis 1955 "Sewerner Bahnhof". Das Bahnhofsgebäude ist mit Dekorelementen der Alten Rus verziert.

Der Jaroslawer Bahnhof ist der größte und vollste Bahnhof in Moskau. Täglich kommen rund 300 Züge aus allen Teilen des Landes herein und genauso viele gehen wieder hinaus. Am Jaroslawer Bahnhof beginnt die längste Bahnstrecke der Welt. Die Transsibirische Eisenbahn von Moskau bis Wladiwostok, mit rund 9.300 km Länge.

Der Jaroslawer Bahnhof verbindet Moskau mit den Städten des Nordens, dem Ural, Sibirien, dem Fernen Osten und auch der Mongolei und China. Es gibt auch einen Express-Zug bis zur Stadt Mytischi im Moskauer Gebiet. Zudem befindet sich hier ein Umstieg zur Bahnstation "Kalantschewskaja".

2.2) Kasaner Bahnhof

Kasaner Bahnhof in Moskau

Der Kasaner Bahnhof wird offiziell als "Moskwa- Passazhirskaja- Kazanskaja" (Москва-Пассажирская-Казанская) bezeichnet. Er befindet sich ebenfalls auf dem Komsomolskaja Platz und auch die Metrostation "Komsomolskaja" liegt nebenan.

Vom Kasaner Bahnhof fahren Fern- und Nahverkehrszüge in Richtung Kasan und Rjasan. Der Architekt des Kasaner Bahnhofs war Alexei Schtschussew, der auch das Lenin-Mausoleum in Moskau geplant hat. Der Hauptturm vom Bahnhof wurde im Stil des schiefen Sujumbike-Turms in Kasan gebaut.

Auf der Turmspitze ist der Drache Silant abgebildet, der auch das Wappen der Stadt Kasan ziert. Auf der Turmuhr sind anstatt Ziffern Sternzeichen abgebildet.

Im Zarenturm am Bahnhof befindet sich eine Gemäldegalerie mit einer ständigen Ausstellung des Künstlers Dmitri Beljukin und das Museum der Moskauer Eisenbahn.

2.3) Leningrader Bahnhof

Leningrader Bahnhof in Moskau

Der Leningrader Bahnhof wird offiziell als "Moskwa-Passazhirskaja" (Москва-Пассажирская) bezeichnet. Auch er befindet sich auf dem Komsomolskaja Platz der drei Bahnhöfe, mit direktem Anschluss an die "Komsomolskaja" Metrostation.

Der Leningrader Bahnhof ist das älteste Bahnhofsgebäude in Moskau und wurde zwischen 1844 und 1849 gebaut. Er ist seit 1851 in Betrieb und war die Antwort auf den Moskauer Bahnhof in Sankt Petersburg.

Ursprünglich trug das Gebäude den Namen "Peterburger Bahnhof", später dann "Nikolajewer Bahnhof", von 1924 - 1937 "Oktjaber Bahnhof" und seit 1937 dann "Leningrader Bahnhof".

Früher kam hier auch die Zarenfamilie an, weshalb es immer noch separate Säle im Bahnhofsgebäude gibt, die sehr luxuriös ausgestattet sind. Vom Leningrader Bahnhof fahren Züge unter anderem nach Sankt Petersburg, Weliki Nowgorod, Pskow, Murmansk, Petrozawodsk, Helsinki (Finnland) und Tallin (Estland).

2.4) Kursker Bahnhof

Kursker Bahnhof in Moskau

Der Kursker Bahnhof wird offiziell als "Moskwa-Passazhirskaja-Kurskaja" (Москва-Пассажирская-Курская) bezeichnet. Er befindet sich auf dem "Kursker Bahnhofsplatz". Neben dem Bahnhof liegen die Metrostationen "Kurskaja" (Braune Ringlinie 5 und blaue Linie 3) und "Tschkalowskaja" (Hellgrüne Linie 10). 

Den Kursker Bahnhof gibt es seit 1896. Ursprünglich trug er den Namen "Kursker-Nizhegorodsker Bahnhof". Das Bahnhofsgebäude wurde 1972 völlig neu konstruiert und aus Glas gebaut. Die Dekorationsstücke an den Wänden und die Fassade vor den Bahnsteigen ist aber noch vom alten Gebäude erhalten.

In Richtung Süden fahren Nahverkehrszüge nach Zarizyno, Podolsk und Tschekhow, sowie Express-Züge nach Orel und Tula. Fernzüge fahren von hier aus nach Kursk, Belgorod, Rostow-am-Don, in ukrainische Städte, Städte des Nordkaukasus und in Städte am Schwarzen Meer.

In die Gorkowski Richtung fahren Züge unter anderem nach Nischni Nowgorod (früher Gorki), Wladimir und Petuschki.

2.5) Kiewer Bahnhof

Kiewer Bahnhof in Moskau

Der Kiewer Bahnhof wird offiziell als "Moskwa-Passazhirskaja-Kiewskaja" (Москва-Пассажирская-Киевская) bezeichnet. Er befindet sich auf dem "Kiewer Bahnhofsplatz" im Bezirk Dorogomilowo. Direkt daneben liegt die Metrostation "Kiewskaja" (Braune Ringlinie 5, blaue Linie 3 und hellblaue Linie 4).

Den Kiewer Bahnhof gibt es seit 1918. Bis 1934 hatte er den Namen "Brjansker Bahnhof". Von hier fahren Nahverkehrszüge in nahegelegene Dörfer und Städte wie Kaluga oder Aprelewka. Die Fernzüge fahren bis nach Brjansk, Kiew und weitere ukrainische Städte.

Die Aeroexpress-Züge fahren vom Kiewer Bahnhof bis zum Flughafen "Wnukowo" und nach Kaluga. Die Basreliefs und Wandbilder des Kiewer Bahnhofs sind dem Vaterländischen Krieg von 1812 gewidmet.

Auf dem Bahnhofsturm befinden sich eine mechanische Uhr, die der Uhrmeister noch manuell pflegt. Die Uhr ist mehr als 100 Jahre alt und die zweite mechanische Uhr in Moskau, nach der Uhr auf dem Spasski-Turm des Kreml.

2.6) Belorussischer Bahnhof

Belorussischer Bahnhof in Moskau

Der Belorussische Bahnhof wird offiziell als “Moskwa Passazhirskaja Smolenskaja" (Москва-Пассажирская-Смоленская) bezeichnet. Diesen Namen siehst Du dann auch auf Deinem Zugticket, wenn Du von hier mit dem Zug abfährst.

Der Belorussische Bahnhof befindet sich auf dem Platz "Twerskaja Zastawa" (Тверская Застава). Neben dem Bahnhof befindet sich die Metrostation "Belorusskaja" (Braune Ringlinie 5 und grüne Linie 2). Den Bahnhof gibt es bereits seit 1870.

Bis 1871 hatte er den Namen "Smolensker Bahnhof", bis 1912 "Brester Bahnhof", bis 1917 "Alexandrowsker Bahnhof", bis 1922 wieder "Brester Bahnhof" und bis 1936 "Belorussischer-Baltischer-Bahnhof”.

Das Gebäude wurde im Stil der Neoklassizismus mit Elementen aus Empire und Gotik gebaut. Es hat die Form eines Bogens und umfasst den Platz "Twerskaja Zastawa". Der Belorussische Bahnhof wurde oft in sowjetischen Filmen dargestellt und ist eines der bekanntesten Architektur-Symbole von Moskau.

Von hier fahren Züge in nördliche und westliche Richtung. Es geht dabei neben russischen Städten auch nach Weißrussland, Polen, Deutschland, Österreich und Frankreich. Die Nahverkehrszüge fahren bis zu den Endstationen Rybinsk, Zwenigorod, Borodino und Ussowo.

Der Belorussische Bahnhof wird natürlich auch von Transit-Zügen aus Weißrussland angefahren. Wichtige Strecken sind dabei Minsk - Archangelsk, Minsk - Nowosibirsk und Brest - Nowosibirsk. Wenn Du am Scheremetjewo Flughafen von Moskau ankommst, führt Dich der Aeroexpress-Zug zum Belorussischen Bahnhof.

2.7) Rigaer Bahnhof

Rigaer Bahnhof

Der Rigaer Bahnhof wird offiziell als "Moskwa-Rizhskaja" (Москва-Рижская) bezeichnet. Er befindet sich auf dem "Rigaer Platz". Daneben liegt die Metrostation "Rizhskaja" (Orange Linie 6). Hier gibt es auch einen Umstieg zu den Bahnstationen "Rizhskaja" und "Rzhewskaja".

Den Rigaer Bahnhof gibt es seit 1901. Das Gebäude des Bahnhofs wurde im Stil der russischen Holzarchitektur des 17. Jahrhunderts gebaut. Bis 1946 hatte der Bahnhof die Namen "Rzhewer Bahnhof", "Baltischer Bahnhof" und "Windawer Bahnhof".

2004 wurde am Bahnhof das Museum der Eisenbahntechnik eröffnet, in dem 40 Dampfloks und Waggons auf den Bahnsteigen ausgestellt sind. Am Mittwoch, Freitag, Samstag und Sonntag gibt es um 12.00 Uhr, organisierte Dampflok-Führungen bis zur Podmoskownaja Station.

Vom Rigaer Bahnhof fahren nur drei Fernzüge nach Riga, Welikije Luki und Pskow. Die Nahverkehrszüge fahren unter anderem nach Rumjantsewo, Wolokolamsk, Dedowsk und Istra.

2.8) Pawelezer Bahnhof

Pawelezer Bahnhof in Moskau

Der Pawelezer Bahnhof wird offiziell als "Moskwa-Passazhirskaja-Paweletskaja" (Москва-Пассажирская-Павелецкая) bezeichnet. Er liegt auf dem Paweletskaja Platz. Neben dem Bahnhof befindet sich die Metrostation "Paweletskaja" (Braune Ringlinie 5 und grüne Linie 2).

Den Pawelezer Bahnhof gibt es seit 1900. Bis 1910 hatte der Bahnhof den Namen "Pawelezer Bahnhof", bis 1941 dann "Saratower Bahnhof" und dann wieder "Pawelezer Bahnhof". Hier kam am 23. Januar 1924 auch der Trauerzug mit dem Leichnam von Lenin an.

Zu Ehren dieses Ereignisses wurde der Platz vor dem Bahnhof bis 1992 Lenin Platz genannt. Von 1979 - 1980 wurde hier der Museum-Pavillon "Trauerzug von Lenin" gebaut. Vom Pawelezer Bahnhof fährt der Aeroexpress-Zug bis zum Domodedowo Flughafen.

Die Nahverkehrszüge fahren u.a. bis Domodedowo, Stupino, Kaschira und Uzunowo. Über Fernzüge verbindet der Pawelezer Bahnhof Moskau mit der mittleren und unteren Wolga-Region, Kasachstan, Mittelasien und dem Kaukasus.

2.9) Sawjolower Bahnhof

Sawjolower Bahnhof in Moskau

Der Sawjolower Bahnhof wird offiziell als "Moskwa-Butyrskaja" (Москва-Бутырская) bezeichnet. Der Bahnhof befindet sich auf dem "Sawjolower-Bahnhofsplatz". Direkt daneben liegt die Metrostation "Sawelowskaja" (Graue Linie 9).

Hier befindet sich auch der Umstieg zur Bahnstation "Sawelowskaja". Der Sawjolower Bahnhof wurde 1902 eröffnet und trug bis 1912 den Namen "Butyrer Bahnhof". Es ist der einzige der 9 Moskauer Bahnhöfe, von dem aus keine Fernzüge fahren.

Der Bahnhof bedient nur Nahverkehrszüge. Die Züge fahren bis Dubna, Sawelowo, Dmitrow, Lobnja und Dörfer und Städte der Moskauer Gebiete Jaroslawskaja, Nizhegorodskaja und Twerskaja.

Bist Du schon einmal von einem Moskauer Bahnhof in einen anderen Teil des Landes gefahren oder hast die Bahnhofsgebäude von außen gesehen? Erzähle mir von Deinen Eindrücken in den Kommentaren!

__CONFIG_group_edit__{}__CONFIG_group_edit__
__CONFIG_local_colors__{"colors":{"ef73d":"Border","40c56":"Accent Color"},"gradients":{}}__CONFIG_local_colors__

Kein Highlight mehr verpassen und immer direkt informiert werden!

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"rgb(234, 127, 49)"}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Jetzt Russland Reise Newsletter abonnieren

Ähnliche Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert.

  1. Russland – wieder aus einem ungewöhnlichen, sehr interessanten Blickwinkel entdeckt. Danke, Markus!!!

    by the way:
    Die Bahnhöfe erscheinen auf den Bildern vergleichsweise sehr sauber.
    Bin ich der einzige, der diesen Eindruck hat?

    Gruß
    Ralf

    1. Hallo Ralf,
      sehr schön 😉 Das mit der Sauberkeit ist sicher den Bildern geschuldet, allerdings wird in Russland schon sehr auf Sauberkeit in Bahnhöfen und auch in der Metro geachtet bzw. ist dementsprechend genug Reinigungspersonal tätig.
      Liebe Grüße
      Markus

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Ich helfe Dir bei der Vorbereitung & Durchführung

Deiner Russland Reise

Russland Reise Support Angebot Bundle