Videokurs Reisevorbereitung Russland erleben

Onlinekurs zur Russland Reise Vorbereitung

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"rgb(234, 127, 49)"}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Jetzt mehr erfahren

Arbat in Moskau [Die legendäre Fußgängerzone im Zentrum]

Menschen auf dem Arbat in Moskau

Der Arbat in Moskau ist eine Fußgängerzone im historischen Stadtzentrum, nicht weit vom Kreml und dem Roten Platz. Er wird wegen seiner langen Geschichte auch "Alter Arbat" (Stary Arbat) genannt. Sogar der ganze umliegende Bezirk heißt "Arbat".

Die besondere Atmosphäre auf dem Arbat wird durch die Architektur der umliegenden Gebäude und den zahlreichen Restaurants und Cafés geschaffen. Die Häuser haben bereits eine lange und ereignisreiche Geschichte hinter sich und beherbergten viele berühmte Persönlichkeiten, wie z.B. Tolstoi oder Puschkin.

Auf der Fußgängerzone bieten Straßenmusiker, Maler und Schauspieler ihre Künste zu Deiner Unterhaltung an. Zudem kannst Du an jeder Ecke in einem Souvenirshop auf dem Arbat auch ein Andenken an Deine Reise kaufen.

1) Wie komme ich zum Arbat?

1.1) Mit der Metro

Der Arbat in Moskau beginnt am Arbat-Tor-Platz und geht bis zum Smolenskaja Platz. Dabei liegt die Fußgängerzone genau zwischen zwei Metrostationen. Diese sind "Arbatskaja" (Арбатская) und "Smolenskaja" (Смоленская). Ideal also für die Anreise mit der Metro.

Du kannst die 1,2 Kilometer lange Straße also ganz bequem zu Fuß begehen und dann über die Metro zu Deinem Hotel oder nächsten Ziel kommen.

1.2) Mit dem Taxi

Natürlich kannst Du auch einfach mit dem Taxi zum Arbat fahren. Wenn Du wenig Zeit hast kann sich das anbieten, allerdings musst Du auch immer den Moskauer Verkehr mit einberechnen. Dadurch kann es dann vielleicht sogar länger gehen wie mit der Metro.

Für eine Fahrt musst Du, je nach Startpunkt, mit etwa 200 - 400 Rubel (ca. 3 - 6 €) rechnen.

2) Wichtige Infos und Führungen auf dem Arbat

Die jetzige Arbat Straße wurde im 18. Jahrhundert gebaut. Dort wohnten zuerst nur Adelsfamilien und später auch Intelektuelle. 1908 wurde die erste elektrische Straßenbahn auf dem Arbat installiert. Später (1986) wurde der Arbat aber dann völlig zur Fußgängerzone umfunktioniert.

Der Arbat in Moskau ist nicht nur eine alte historische Straße mit Sehenswürdigkeiten. Sie wird auch sehr intensiv "gelebt". Hier gehen viele Touristen auf und ab, Straßenmusiker, Maler und Schauspieler zeigen ihre Künste und auch Souvenirshops, Cafés und Restaurants findest Du hier an jeder Ecke.

Die Häuser sind vom Arbat-Tor-Platz her nummeriert und jedes Gebäude hat eine bedeutende Geschichte. Im berühmten Restaurant "Prag" hat Leo Tolstoi (Krieg und Frieden) z.B. immer wieder Leseabende durchgeführt. In einem anderen Haus lebte der berühmte Dichter Alexander Puschkin zusammen mit seiner Frau Natalia.

Um noch mehr über die Geschichte hinter den ganzen Gebäuden zu erfahren, kannst Du über Get Your Guide auch eine geführte Tour mit Guide buchen. Der Guide kann Dir noch mehr spannende Informationen weitergeben.

3) Geschichte des Arbat in Moskau

historische Häuser auf der Fußgängerzone Arbat in Moskau

Im 15. Jahrhundert gab es am Ort des heutigen Arbat noch größtenteils Felder und Landwirtschaft. Unter Fürst Iwan III. ging die städtische Entwicklung Moskaus aber voran und so ließen sich in diesem Bereich Handwerker nieder. Dies waren vor allem Schmiede und Stallmeister, die die Pferdestallungen des Zarenhofs versorgten.

Im 16. Jahrhundert wurde der Arbat dann auf der heutigen geographischen Lage befestigt. Als Arbat wurde die Gegend westlich des Kreml bezeichnet. Der Name leitet sich vom arabischen "arbad" ab und bedeutet soviel wie "Vorstadt" oder "Vorort". Der Name kam über tatarische und orientalische Kaufmänner ins Russische.

Heutzutage wird der Arbat häufig auch als "Alter Arbat" (Старый Арбат) bezeichnet. Während dem Brand von 1736 wurde der Arbat und die angrenzenden Gebäude stark beschädigt. Es wurde dann beim Wiederaufbau beschlossen, die Straße zu verbreitern.

Danach ließen sich immer mehr aristokratische Familien nieder und verwandelten die Straße mit tollen Gebäuden in ein echtes Schmuckstück. Unter anderem waren dies die adligen Familien Tolstoi, Trubetskoj, Scheremetew, Dolgorukij, Gagarin, Golitsyn und Kropotkin.

Die bekanntesten Dichter und Schriftsteller fanden sich im Arbat ein

Damals waren es nur Wohnhäuser und es gab noch keine Läden oder Restaurants. Ein weiterer Brand 1812 sorgte dann für eine weitere Modernisierung der Häuser in neuem Stil. Im 19. Jahrhundert wurden die Gebäude dann vermehrt von russischen Intelektuellen genutzt.

In verschiedenen Zeitperioden wohnten am Arbat die bekanntesten russischen und sowjetischen Schriftsteller und Dichter. Darunter waren Alexander Puschkin, Leo Tolstoi, Anton Tschekhow, Alexander Blok, Marina Zwetajewa, Andrej Bely, Michail Derzhawin, Sergei Aksakow und Konstantin Balmont.

In dieser Zeit bekam der Arbat auch das Aussehen, das Du auch heute noch bestaunen kannst. Es wurden viele Läden, Kaufmannshäuser, Hotels und Restaurants gebaut. Die besten Geschäfte und Unternehmen am Arbat wurden in ganz Russland bekannt.

Wein von Schustow, Brötchen von Philippow, Süßigkeiten von Ejnem, oder das Restaurant "Prag" des Kaufmanns Semen Tararykin. Zudem wurden am Arbat ein Krankenhaus, das Kino "Khudozhestwenny" und viele weitere Gebäude erbaut. 1908 fuhr dann auch die erste Straßenbahn über den Arbat.

Veränderungen nach dem Beginn der Sowjetunion

Die Revolution von 1917 mit der Machtübernahme der Bolschewiki hat auch die Arbat Straße beeinflusst. Es gab hier immer wieder Kämpfe zwischen der "Weißen" und der "Roten Armee". Schlussendlich setzte sich aber die "Rote Arme" der Bolschewiki durch.

Matrjoschka Puppen in einem Souvenirshop auf dem Arbat

Matrjoschka Puppen in einem Souvenirshop auf dem Arbat

Von 1920 - 1930 wurden die Häuser am Arbat mit zusätzlichen Etagen erhöht. Die Fassaden wurden mit grauer Farbe angestrichen, um dadurch einen einheitlichen Konstruktivismus Stil zu zeigen. Aus den elitären Häusern der Adeligen und der Intelektuellen wurden gemeinschaftliche Wohnungen.

Die sogenannten "Kommunalka" beherbergten viele Familien in einer Wohngemeinschaft. Küche und Bad wurden geteilt und je Familie gab es meist nur ein weiteres Zimmer. Diese Wohnungsform fand raschen Anklang, denn Menschen aus ganz Russland strömten nach Moskau um die neue sozialistische Gesellschaft und Wirtschaft aufzubauen.

Im Zweiten Weltkrieg wurde der Arbat durch Bomben stark beschädigt und dann wieder aufgebaut. Zwischen 1930 und 1950 wurde die Straße für Autokolonnen von Stalin und anderen Politikern zum Kreml genutzt. Deshalb wurde sie in dieser Zeit auch besonders stark vom KGB überwacht.

Von 1974 - 1986 gab es Umbauarbeiten und die Arbat Straße wurde in eine Fußgängerzone verwandelt. Die Straße wurde renoviert, Häuser bekamen einen neuen Anstrich und sogar Retro Straßenlaternen wurden angebracht. Durch viele neue Geschäfte, Restaurants und Souvenirshops wurde die Straße lebendig.

4) Interessante Sehenswürdigkeiten auf dem Arbat

Die Arbat Straße ist voll mit interessanten Sehenswürdigkeiten. Jedes Haus hat seine eigene Geschichte. Es gibt auch einige Museen und Denkmäler, die Du besuchen kannst. Da der Arbat auch eine touristische Straße ist, gibt es hier natürlich auch zahlreiche Geschäfte, Restaurants, Cafés und Souvenirshops.

4.1) Historische Häuser

Restaurant "Prag" auf dem Arbat in Moskau

Gebäude des Restaurant "Prag"

Haus Nr. 1 - Das "Alfa Arbat Zentrum" nimmt einen großen Bereich des Arbat Viertels ein. Der achtstöckige Komplex ist sehr massiv, weshalb man ihn auch das "hässlichste" Gebäude am Arbat nennt.

Haus Nr. 2/1 - Das berühmte Restaurant "Prag" existiert bereits seit 1872. Hier wurde auch die berühmte "Prager Torte" geschaffen. Das Restaurant ist für alle Moskauer seit ihrer Kindheit bekannt.

Haus Nr. 4 - Das Haus war früher das Hotel "Stolitsa" (Hauptstadt).

Haus Nr. 5 - Das Haus gehörte dem Kaufmann Semen Tararykin. Später befand sich hier eine private Klinik, später ein hebräisches Religionshaus und dann ein Nähladen.

Haus Nr. 7 - Das Gebäude war die beste Bibliothek in Moskau (Das Literaturhaus). Außerdem gab es hier Bücher, von vom Zar verbotenen Autoren, wie z.B. Radischew, Herzen, Karl Marx und Tschernyschewski. Die Bibliothek wurde 1875 durch die Polizei geschlossen. Nach der Oktoberrevolution wurde es eine Druckerei mit Literatur-Café und Theaterstudio.

Haus Nr. 9 - In diesem Haus wohnte die Nichte des russischen Schriftstellers Leo Tolstoi. Er war sehr oft bei ihr. Im 20. Jahrhundert befand sich hier unter anderem die Zeitungsredaktion "Kricket", die Bäckerei Philippow und das Café "Arbat Keller", wo viele sowjetische Schriftsteller (u.a. Majakowski, Essenin, Blok und Pasternak) ihre Werke vorlasen. Heute befindet sich hier das ukrainische Kulturzentrum.

Haus Nr. 10 - Das Einkaufszentrum "Alte Straße". Früher befand sich hier ein Literatur- und Theatersalon.

Haus Nr. 15 - Hier wurde das Kinotheater "Grand-Parisien" eröffnet. Später wurden hier ein Bücher- und ein Schuhladen eröffnet.

Haus Nr. 17 - Das Haus gehörte dem Vater des Dekabristen Fonwisin und später dem Schriftsteller Sologub, dem Maler Perwukhin und dem Biologen Bannikow. Hier befand sich zudem ein Juwelierladen, eine Apotheke und eine Bäckerei.

Haus Nr. 25 - Im Haus befand sich die Gesellschaft der russischen Ärzte.

Haus Nr. 26 - Hier befindet sich das Wachtangow-Theater.

Haus Nr. 29 - Hier befand sich das Hotel und Mietshaus von Tolstoi. Zudem wohnte der Opernsänger des Bolschoi-Theaters W. A. Losskij im Gebäude.

Haus Nr. 35/5 - Das Gebäude wird "Haus mit Rittern" genannt. Die neugotische Fassade ist einer der Höhepunkte auf dem Arbat.

Zoi Wand auf dem Arbat in Moskau

Zoi Wand

Haus Nr. 37 - Das Gebäude steht an der Kreuzung des Arbat mit der Kriwoarbatski-Gasse. Die Wand zur Gasse wird auch "Zoi Wand" genannt. Sie ist dem russischen Rockmusiker Wiktor Zoi gewidmet, der 1990 tödlich verunglückte. Er war zusammen mit seiner Band "Kino" einer der bedeutendsten Künstler dieser Zeit und hat auch heute noch zahlreiche Fans. Die Wand ist mit Liedzeilen und seinen Porträts gestaltet.

4.2) Museen

Pushckin Museumshaus und Gebäude des Außenministeriums auf dem Arbat

Puschkin Museumshaus (türkises Gebäude) und das majetstätische Gebäude des Außenministeriums im Hintergrund

Im Haus Nr. 53 befindet sich das Museum-Haus des russischen Dichters Alexander Puschkin. Er wohnte hier mit seiner Frau Natalie nach ihrer Heirat 1831. Einige Zeit wohnte hier auch die Dichterin Marina Zwetajewa. Gegenüber vom Haus steht das Denkmal "Puschkin und Natalia".

Das Parfüm-Museum befindet sich im Haus Nr. 36/2 auf dem Arbat. Das Museum zeigt Vintage-Parfüme, französische Parfüme und antiquare Parfüme. Das Museum hat auch eine Bibliothek und einen Lesesaal mit Berichten und Dokumenten zur Geschichte des Parfüms.

Das Museum der optischen Illusionen befindet sich in der Maly Nikolopeskowski Gasse 4 (Малый Николопесковский переулок, 4). Hier kannst Du spannende Kuriositäten entdecken und lustige Fotos mit 3D und 4D Bildern machen.

4.3) Skulpturen

Puschkin und Natalia Denkmal

Denkmal für Alexander Puschkin und seine Frau Natalia

- Denkmal für Puschkin und Natalia

- Denkmal für Bulat Okudzhawa

- Denkmal für Lossew

- Springbrunnen für Prinzessin Turandot

4.4) Restaurants und Cafés

Café Mu-Mu am Arbat in Moskau

Café Mu-Mu

Im Haus Nr. 2/1 befindet sich das berühmte Restaurant "Prag". Das Hard Rock Café Moskau ist im Haus Nr. 44 untergebracht. Im Haus Nr. 50 - 52 liegt das Gastronom-Haus "Smolenski", wo in der sowjetischen Zeit der Handel mit ausländischen Kaufmännern vollzogen wurde.

Auf dem Arbat gibt es zudem viele moderne Cafés und Restaurants. Die besten sind "Ararat", "Oli Oli", "Mu-Mu“, "Bosfor", "Khinkalnaja", "Secret Place", "Twins Garden", "Italia" und "Plotnikow Pub". Die Restaurants bieten Dir u.a. russische, georgische, europäische und asiatische Küche.

Warst Du schon einmal in Moskau und bist auf dem Arbat Spazieren gegangen? Schreibe mir in die Kommentare, wie Dir die Straße gefallen hat!

__CONFIG_group_edit__{}__CONFIG_group_edit__
__CONFIG_local_colors__{"colors":{"ef73d":"Border","40c56":"Accent Color"},"gradients":{}}__CONFIG_local_colors__

Kein Highlight mehr verpassen und immer direkt informiert werden!

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"rgb(234, 127, 49)"}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Jetzt Russland Reise Newsletter abonnieren

Ähnliche Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Ich helfe Dir bei der Vorbereitung & Durchführung

Deiner Russland Reise

Russland Reise Support Angebot Bundle